Europa als Vorreiter bei KI und Datenwirtschaft

EU-Kommission stellt Strategien für Daten und KI vor

Europa als Vorreiter bei KI und Datenwirtschaft

27.02.20 - Die Europäische Kommission möchte Europa bis 2050 zum ersten klimaneutralen Kontinent der Welt machen und dabei gleichzeitig das wirtschaftliche Wachstum fördern. Damit dies gelingt, sollen smarte Technologien zum Einsatz kommen. Entsprechende Pläne werden noch 2020 umgesetzt. lesen

Online-Hilfe der öffentlichen Verwaltung schneidet gut ab

Behörden-Helpdesk

Online-Hilfe der öffentlichen Verwaltung schneidet gut ab

27.02.20 - Rund die Hälfte der Deutschen, die einen Online-Service der öffentlichen Verwaltung nutzen, benötigen mindestens einmal Hilfe dabei. Dies spricht nicht unbedingt für eine nutzerfreundliche und intuitive Bereitstellung der Dienste. Immerhin waren aber mehr als 80 Prozent mit dem Helpdesk zufrieden, ergab eine Umfrage von Sopra Steria. lesen

Webauftritte von Kommunen sind nicht zufriedenstellend

Studie „Servicefreundliche Stadt“

Webauftritte von Kommunen sind nicht zufriedenstellend

27.02.20 - Das Ranking „Servicefreundliche Stadt“ widmet sich den vorhandenen eGovernment-Leistungen der 100 größten Städte in Deutschland. Konkrete Dienstleistungen der Verwaltungen sind ebenso Gegenstand wie kommunale Informationsleistungen. Bewertet wurde die digitale Durchdringung kommunaler Leistungen. lesen

Biometrie zwischen Begeisterung und Besorgnis

Zukunftsmarkt Biometrie

Biometrie zwischen Begeisterung und Besorgnis

26.02.20 - Die Identifizierung von Fingerabdrücken als zusätzlicher Sicherheitsfaktor zeigt, wie sich Biometrie in der IT-Sicherheit nutzen lässt. Die Verhaltensbiometrie liefert neue Ansätze zur Absicherung von IT-Systemen und Apps. Wer für den richtigen Datenschutz sorgt, kann sich erfolgreich als Biometrie-Provider etablieren. lesen

FITKO plant ein Kommunalgremium

Verwaltungsdigitalisierung

FITKO plant ein Kommunalgremium

24.02.20 - Die Föderale IT-Kooperation – kurz FITKO – hat zum Jahresbeginn die Arbeit aufgenommen, um die Verwaltungsdigitalisierung zu beschleunigen. eGovernment Computing sprach mit der FITKO-Präsidentin Dr. Annette Schmidt über die künftigen Aufgaben. lesen

Die digitale Sirene steckt in der Hosentasche

Notfallkommunikation

Die digitale Sirene steckt in der Hosentasche

20.02.20 - Die Zunahme an schweren Unwettern, Terrorangriffen oder geopolitischen Verwerfungen unterstreicht die Wichtigkeit eines höheren Sicherheitsbewusstseins und die Notwendigkeit einer schnellen und präzisen Verbreitung von Warnmeldungen. Integrierte, hochmoderne Risikobewertungs- und Reaktionsplattformen gewährleisten ein effektives Krisenmanagement und erfüllen die Anforderungen der neuen EU-Richtlinie. lesen

eInvoicing-Pflicht für Zulieferer öffentlicher Behörden

Elektronischer Rechnungsversand

eInvoicing-Pflicht für Zulieferer öffentlicher Behörden

20.02.20 - Am 27. November 2020 tritt die nächste Stufe der EU-Richtlinie 2014/55/EU in Kraft. Nach jetzigem Stand müssen dann alle Zulieferer öffentlicher Behörden auf Bundesebene sowie in Bremen ihre Rechnungen elektronisch ausstellen. Diese Regelung gilt unabhängig von der Unternehmensgröße für alle Auftragnehmer. lesen

Coronavirus als Bewährungsprobe für effektive Notfallkommunikation

Krisenkommunikationslösungen

Coronavirus als Bewährungsprobe für effektive Notfallkommunikation

20.02.20 - Der neuartige Coronavirus, der in China seinen Ursprung hat, ist zur Hauptpriorität von Gesundheitsbehörden auf der ganzen Welt geworden. In diesem Zusammenhang gerät zunehmend auch das Thema Krisenkommunikation ins Blickfeld der Öffentlichkeit. Wie effektiv funktionieren die Kommunikation und die Umsetzung von Notfallplänen mit lokaler bis hin zu globaler Reichweite? lesen

Wir wurden gehackt – was nun?

Schadsoftware und Ransomware

Wir wurden gehackt – was nun?

19.02.20 - Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat ein Notfalldokument für IT-Sicherheitsbeauftragte, CISOs und Systemadministratoren von KMU und kleineren Behörden für den Fall eines schweren IT- Sicherheitsvorfalls wie Emotet oder Trickbot zusammengestellt. lesen

Gesetzliche Regelungen für barrierefreie IT

Barrierefreiheit

Gesetzliche Regelungen für barrierefreie IT

18.02.20 - Knapp zehn Prozent der deutschen Bevölkerung gelten als schwerbehindert. Dies umfasst noch nicht die Menschen mit leichter Sehbeeinträchtigung oder Hörschädigung. Entsprechend höher dürfte die Gesamtzahl derjenigen sein, die aufgrund von Behinderungen oder Erkrankungen im Alter keinen Zugang zu Webseiten oder ­mobilen Anwendungen haben. Die neue europäische Richtlinie für barrierefreie Webseiten, die seit dem 23. September 2019 gilt, soll Abhilfe schaffen. lesen