Suchen

Kommunikationstechnologie von Alcatel-Lucent Ingolstadt: kostenfreies WLAN in der Fußgängerzone

| Autor: Ira Zahorsky

Die Innenstadt von Ingolstadt soll durch einen 14-tägigen kostenfreien WLAN-Zugang für Einwohner und Besucher attraktiver werden. Für Studenten und Dozenten besteht die Möglichkeit, sich per WLAN und einen eduroam-Zugang in die Netze ihrer Heimatuniversitäten einzuwählen.

Firmen zum Thema

Ingolstadt baut mit dem lokalen Gewerbeverein ein kostenloses sicheres WLAN für Einwohner und Besucher auf.
Ingolstadt baut mit dem lokalen Gewerbeverein ein kostenloses sicheres WLAN für Einwohner und Besucher auf.
(Foto: © reeel - Fotolia.com)

Die Stadt Ingolstadt nutzt drahtlose Technologie von Alcatel-Lucent Enterprise, um ihren Einwohnern und Besuchern in der Fußgängerzone kostenlosen WLAN-Zugriff zu ermöglichen. Die neue Lösung, die in Zusammenarbeit mit dem Alcatel-Lucent-Partner Aligia und dem Distributor Komsa Systems entwickelt und implementiert wurde, soll die Innenstadt attraktiver machen. Auch für die Sicherheit des Zugangs ist gesorgt, bestätigt Wolfgang Stiegler, Geschäftsführer bei Aligia: „Ein öffentliches WLAN, das allen Bürgern und Besuchern Zugang zum Internet gibt, erfordert besondere Sicherheitsvorkehrungen. Wir haben deshalb großen Wert auf die technische und rechtliche Absicherung des Zugriffs gelegt.“

Innenstadt-Besucher, die das freie WLAN nutzen wollen, registrieren sich mit ihrer Handynummer. Sie erhalten per SMS einen Code, mit dem sie 14 Tage lang beliebig auf das WLAN zugreifen können. Künftig will Ingolstadt den Besuchern auch eine WLAN-gesteuerte Navigation durch die Innenstadt anbieten.

Der neue WLAN-Service wird durch IN-City angeboten, den lokalen Gewerbeverein, der seinen Mitgliedern – Einzelhändlern und Gastronomen vor Ort – die Teilnahme an diesem Projekt anbietet. Sie können ihren DSL-Anschluss um einen WLAN-Access-Point erweitern und damit Teil des öffentlichen Netzes werden. „Unser Ziel ist es, vom Münster bis zum Schloss freien Zugang zum WLAN zu bieten, und deshalb freuen wir uns sehr, dass kurzfristig weitere Einzelhändler und Gastronomen in ihren Geschäften und Cafés WLAN-Access-Points installieren wollen“, sagte Dr. Johann Werner, IT-Leiter der Stadt Ingolstadt.

Auch für Studenten und Dozenten

Studenten und Dozenten, die in Ingolstadt zu Gast sind, können sich während ihres Aufenthalts über das kostenlose WLAN in die Netzwerke ihrer Heimatuniversitäten einwählen. Ingolstadt hat dafür den ersten eduroam-Zugang eingerichtet, der nicht von einer Universität oder Hochschule bereitgestellt wird, sondern von dem privaten Betreiber Aligia.

(ID:42635512)

Über den Autor

 Ira Zahorsky

Ira Zahorsky

Redakteurin und Online-CvD, IT-BUSINESS