DMS auf der CeBIT

Informationsmanagement für die Öffentliche Verwaltung

Seite: 3/3

Anbieter zum Thema

Daten sicher und platzsparend speichern

Auch in den Öffentlichen Verwaltungen wird die Datenflut immer größer. Dazu tragen insbesondere die gesetzlich vorgeschriebenen Aufbewahrungsfristen und –richtlinien bei. Hier sind intelligente Lösungen gefragt, die Netzverkehr und Datenspeicher entlasten, und gleichzeitig hohe Sicherheit hinsichtlich Datenschutz und Verlustrisiko bieten. Zu finden sind sie unter anderem bei der GID GmbH (C26 in Halle 3), die die Daten-Deduplizierungslösungen von Data Domain zeigt. Mit ihnen kann eine Reduktion von Datenbeständen um bis zu 90 Prozent erreicht werden. Bei der Deduplizierung werden redundante Daten erkannt, eliminiert und durch Pointer ersetzt. Angesichts explodierender Speicheranforderungen, komplexer Datensicherheitsrichtlinien, und Disaster Recovery bei knappen Budgets führt kaum ein Weg an der effizienten Technologie vorbei, so GID-Geschäftsführer Ernstfried Driesen: „Immer mehr IT-Verantwortliche wollen die Kosten und Komplexität in ihren Rechenzentren reduzieren. Dabei spielen unter anderem effiziente Storagelösungen eine erhebliche Rolle.“ Die mit den Data-Domain-Lösungen erzielbare Datenkompression hängt von der Datenstruktur und der Applikation ab. Bedingt durch das geringe Speichervolumen reduzieren sich die Wiederherstellungszeiten durch die viel längere Aufbewahrung der Backup-Daten auf Festplatte sowie die extreme Datensicherheit durch eingesetzte Technologien wie RAID 6, Replikation und permanente Überprüfung der Daten.

Im Laufe der Zeit ist auch in vielen Verwaltungen eine heterogene Speicherlandschaft mit unterschiedlichen Technologien und Geräteklassen entstanden. Speichersysteme abzusichern und im Wandel der Zeit nötig gewordene Datenmigrationen möglichst ohne Betriebsunterbrechungen oder gar Datenverlust durchzuführen, ist für die IT-Abteilungen in Behörden eine große Herausforderung. Dieser stellt sich der neue PoINT Storage Manager von der PoINT Software & Systems GmbH (Halle 2, Stand D40). Mit dem Storage Manager stellt PoINT eine universelle Speichermanagement-Lösung vor, die die Anforderungen hinsichtlich Absicherung, Daten- und Technologiemigration wie auch Langzeitarchivierung aller in einem Netzwerk vorhandenen Daten erfüllt. Die besondere Stärke der neuen Managementlösung liegt in der breiten Unterstützung aller Speichertechnologien in Verbindung mit der innovativen Dateisystem-Schnittstelle PoINT Virtual File System („PoINT VFS“), die vorhandene Speichersysteme zu Migrationszwecken einbindet. Veraltete Speichersysteme können damit problemlos durch neue Systeme mit modernen Technologien, wie BD-Jukeboxen und festplattenbasierenden Systeme ausgetauscht werden.

Jetzt Newsletter abonnieren

Wöchentlich die wichtigsten Infos zur Digitalisierung der Verwaltung und Öffentlichen Sicherheit.

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2019167)