Ein Kommentar zum Thema „Smart City“

Indien zeigt, wie IoT-Initiativen für Deutschland aussehen könnten

| Autor / Redakteur: Martin Tantow / Susanne Ehneß

Der Autor: Martin Tantow, General Manager DACH bei Kii
Der Autor: Martin Tantow, General Manager DACH bei Kii (Bild: © 2012 Brandon Vaccaro)

Die deutsche Industrie ist bereits im 4.0-Modus, jetzt sollten die Städte nachlegen. Andere Länder machen vor, wie es gehen kann: In Indien hat der Bundesstaat Andhra Pradesh jetzt eine groß angelegte IoT-Initiative gestartet. Im Zuge dessen werden zunächst öffentliche Gebäude digitalisiert und an ein IoT-Ökosystem angebunden.

In Deutschland sowie in vielen anderen Ländern beobachten wir momentan eine zunehmende Urbanisierung: Menschen zieht es in die Städte, weil sie dort bessere Perspektiven sehen, u.a. mehr Arbeitsplätze oder bessere Gehälter.

Höhere Kosten für Stadtverwaltungen

Nimmt die Bevölkerung in Städten zu, entstehen gleichermaßen auch höhere Kosten für die Stadtverwaltungen. Mehr Bürger erzeugen ein Vielfaches an Müll, die Verkehrsbelastung steigt und der öffentliche Dienst benötigt mehr Mitarbeiter. Städte müssen sich demnach neu aufstellen, um fit für die Zukunft zu sein.

In Indien wird diese Umstellung bereits aktiv angegangen: Wir bei Kii haben eine IoT-Initiative mit dem indischen Bundesstaat Andhra Pradesh gestartet. Die dazugehörige Absichtserklärung wurde am 20. Juli 2016 offiziell unterzeichnet.

Internet-of-Things-Projekt

Das IoT-Projekt umfasst sowohl kurz- als auch langfristige Ziele. Kurzfristig werden wir in den kommenden Monaten und Jahren öffentliche Gebäude mit IoT-Technologien digitalisieren: Pilotobjekt ist der Gebäudekomplex des renommierten International Institute of Digital Technology (IIDT) in der Stadt Tirupati.

Des Weiteren sollen in weiteren Städten, aber auch ländlichen Gemeinden, stetig neue Smart-City-Pilotprojekte gestartet werden. Neben der Gebäudetechnik werden wir zusätzlich die Bereiche Landwirtschaft und Energie adressieren. Da die örtlichen Bedingungen und Bedürfnisse zwischen Stadt und Land sehr verschieden sind, ist besonders unsere individuelle Beratung vor Ort gefragt.

IoT-Experten ausbilden

Langfristig haben wir uns zum Ziel gesetzt, ein IoT-Expertennetzwerk aufzubauen. Ein erster Baustein ist die Errichtung des sogenannten „IoT Centers of Excellence“ (CoE) in den Städten Tirupati und Visakhapatnam, durchgeführt in Kooperation zwischen uns und Andrah Pradesh. In diesen Entwicklungs- und Ausbildungszentren wird eine lokale Community aus IoT-Spezialisten aufgebaut, die zukünftig Innovationen vorantreiben soll.

Insbesondere in Tirupati möchten wir die technikaffinen IIDT-Studenten miteinbeziehen. Sie können im CoE Erfahrungen mit IoT-Plattformen, -Technologien, -Best Practices, -Applikationen und -Lösungen von Kii sammeln und eine Expertise entwickeln, die später dem Bundesstaat Andhra Pradesh zugutekommt. Wir bei Kii unterstützen die jungen Entwickler dabei nicht nur technologisch, sondern auch durch Experten vor Ort, die ihr Wissen weitergeben.

Digitale Vision

Nara Chandra Babu Naidu, Chief Minister des Bundesstaates Andhra Pradesh, verdeutlicht die Wichtigkeit der IoT-Kampagne: „Das Internet der Dinge ist der Hauptantreiber unserer digitalen Vision. Um die Digitalisierung unseres Staates voranzubringen, benötigen wir kurz-, aber auch langfristige Initiativen und Ziele.“

Andhra Pradesh ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie staatliche Organisationen ihre Städte und Gemeinden durch IoT-Initiativen für die Zukunft rüsten können.

Solche Initiativen sollten auch deutsche Landesregierungen mit Blick in die Zukunft in ihre Planungen aufnehmen. Denn egal, welchen Bereich man auch analysiert; moderne Technologien wie das Internet of Things könnten viele Städte stark entlasten, z.B. Stromausfälle durch Smart Metering vermeiden oder die Luftverschmutzung durch Smart-Pollution-Sensoren eindämmen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
In Indien ist man um einiges weiter als in Deutschland. Hier zum Beispiel ist ein Artikel, wo IoT...  lesen
posted am 04.08.2016 um 22:16 von Unregistriert

Gibt es irgendwo Informationen, was KONKRET umgesetzt werden soll? Oder ist man erst soweit, dass...  lesen
posted am 04.08.2016 um 17:29 von Mwandersleb


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44201395 / Projekte & Initiativen)