Attingos 11 kurioseste Datenrettungsfälle in 2016

back 2/11 next
2. Auf das „Wesentliche“ reduziert: Laptops ohne Festplatten, Festplatten ohne Magnetscheiben – sowas haben wir schon Bild: Attingo Datenrettung
2. Auf das „Wesentliche“ reduziert: Laptops ohne Festplatten, Festplatten ohne Magnetscheiben – sowas haben wir schon öfters erlebt. Neu war für uns jedoch diese Geschichte, die uns ein Mann etwas wirr am Telefon schilderte: Da er nach dem Hochfahren seines Laptops komische Geräusche von der Festplatte vernommen hatte, schaltete er das Gerät sofort wieder aus – bis dahin auf jeden Fall die richtige Reaktion. Danach öffnete er die Platte jedoch, um dem Problem auf den Grund zu gehen. Als er sie fleißig in ihre Einzelteile zerlegt hatte, musste er feststellen, dass er das Problem leider nicht erkannte. Da er aber zu faul war, die Festplatte wieder zusammenzubauen, räumte er einfach alle Einzelteile in die Schublade seines Schreibtisches. Nun, Wochen später, war er doch auf die Idee gekommen, die Daten retten zu lassen. Einen Tag nach dem Telefonat brachte er uns stolz nur die Magnetscheibe mit den Worten: „Ich habe die Scheibe schon für Sie ausgebaut, mehr brauchen Sie eh nicht, oder?“ Eine Datenrettung ist in einem solchen Fall zwar theoretisch noch möglich, jedoch waren dem Kunden die voraussichtlichen Kosten dann doch zu hoch.
2. Auf das „Wesentliche“ reduziert: Laptops ohne Festplatten, Festplatten ohne Magnetscheiben – sowas haben wir schon