Umsetzung des eGovernment-Gesetzes

back 2/14 next
Das Bayerische eGovernment-Gesetz (BayEGovG) ist am 30.12.2015 in Kraft getreten. Schwerpunkte sind die digitale Unterschrift, ePayment, Bild: © Rogatnev - Fotolia
Das Bayerische eGovernment-Gesetz (BayEGovG) ist am 30.12.2015 in Kraft getreten. Schwerpunkte sind die digitale Unterschrift, ePayment, digitale Verwaltungsverfahren und digitaler Service, eRechnung sowie das Recht auf sichere und verschlüsselte Kommunikation von Bürgern und Unternehmen mit staatlichen und nichtstaatlichen Behörden. eGovernment-Gesetze anderer Bundesländer richten den Blick vor allem nach „nach innen“ auf die Verwaltung. Bayern setzt konsequent bei Bürgern und Unternehmen als Nutzern von eGovernment an. Außerdem unterstützt der Freistaat die Kommunen beim Aufbau von eGovernment-Angeboten.
Das Bayerische eGovernment-Gesetz (BayEGovG) ist am 30.12.2015 in Kraft getreten. Schwerpunkte sind die digitale Unterschrift, ePayment,