Diagramm der so genannten „Ipsihand“ im Einsatz: Das Gerät spürt Impulse im unbeschädigten Bereich des Schlaganfallpatienten
Diagramm der so genannten „Ipsihand“ im Einsatz: Das Gerät spürt Impulse im unbeschädigten Bereich des Schlaganfallpatienten (grün dargestellt), was dazu führt, dass sich die Plastikschiene an der Hand entsprechend öffnet und schließt. Durch stetige Wiederholung hilft die Ipsihand die heilen Gehirnbereiche zu trainieren und nach und nach Funktionen zu übernehmen, die zuvor von den durch den Schlaganfall beschädigten Hirnzellen durchgeführt wurden. ( Bild: Matthew Holt / Sara Moser / Washington University School of Medicine )