Suchen

eGovernment und Dienstleistungsrichtlinie In Hessen war ein Thüringer der erste Antragsteller

| Redakteur: Gerald Viola

Lars-Gunnar Lange aus Tübingen, der in Eschborn eine Handelsvertretung für Ladenbau aufbauen will, war der erste Antragsteller (zumindest in Hessen), der in den Genuss der Dienstleistungsrichtlinie kam. Sein vor 14 Tagen gestellter Antrag war gestern Mittag bearbeitet und genehmigt.

Firmen zum Thema

CIO Westerfeld sieht in der Online-Servicestelle „ein Stück Verwaltung der Zukunft“
CIO Westerfeld sieht in der Online-Servicestelle „ein Stück Verwaltung der Zukunft“
( Archiv: Vogel Business Media )

In Hessen übernimmt das Regierungspräsidium Gießen als „Einheitlicher Ansprechpartner“ die Abwicklung sämtlicher Anfragen und Formalitäten zur Gewerbeausübung und Betriebsgründung aus ganz Europa für den Regierungsbezirk.

Für Wirtschaftsminister Dieter Posch und den eGovernment-Bevollmächtigten der Landesregierung, Staatssekretär Horst Westerfeld, ist die neue Online-Servicestelle „ein Stück Verwaltung der Zukunft“ und Wirtschaftsförderung. Der Einheitliche Ansprechpartner koordiniert gewerbliche Genehmigungsverfahren in einer Hand und unterstützt sie von der Antragstellung – ob aus dem europäischen Ausland oder aus dem Bundesgebiet – bis zur Genehmigung elektronisch.

„Es geht darum, die administrativen Abläufe zu beschleunigen“, stellte Posch klar. Vor dem Hintergrund eines Exportanteils von über 50 Prozent in Hessen gehe es darum, auch die Dienstleistungen zu stärken und mehr Wettbewerb in Hessen zu ermöglichen.

(ID:2042735)