Suchen

Telebriefing am 7. Dezember IDC: 2011 wird für Software-Infrastructure-Markt spannend

| Redakteur: Katrin Hofmann

Microsoft lässt im Software-Infrastructure-Bereich seine Muskeln spielen. Linux erfährt neue Aufmerksamkeit. Die private Cloud steht im Hinblick auf Software Infrastructure ganz oben auf der Agenda von IT-Entscheidern.

Firmen zum Thema

Die Marktforscher von IDC laden zur Webkonferenz ein.
Die Marktforscher von IDC laden zur Webkonferenz ein.
( Archiv: Vogel Business Media )

Gleichzeitig wird von CIOs erwartet, dass sie verbindliche ITIL-Initiativen im Unternehmen vorantreiben und höchste Verfügbarkeit garantieren – vor allem im Hinblick auf die zunehmende Wichtigkeit und Akzeptanz von Virtualisierung, sozialen Netzwerken und SaaS. Anbieter und Anwender, die in diesem Umfeld erfolgreich agieren wollen, müssen vorausschauend denken und handeln – und ihre Strategie dementsprechend ausrichten.

In dem kostenfreiem IDC Telebriefing „IDC Predictions 2011: Infrastructure Software“ am 7. Dezember 2010 werden führende Software-Infrastructure-Analysten wie Al Gillen, Tim Grieser und Mary Johnston-Turner ihre Prognosen für das kommende Jahr vorstellen. Unter anderem sollen in der einstündigen Telefonkonferenz folgende Fragen beantwortet werden:

  • Was macht die Private Cloud so interessant für IT-Entscheider?
  • Welche Pläne hat Microsoft im Bereich System Management Software und Infrastructure Software für das kommende Jahr?
  • Wird 2011 wirklich das Jahr des Durchbruchs für Client Virtualisierung?
  • Wie radikal wird sich der Linux-Markt in den nächsten 12 Monaten ändern?

Interessenten melden sich für die kostenfreie Teilnahme bitte hier an.

(ID:2048598)