Suchen

Rechenzentrums-Klimatisierung

Höchste Kühlleistung auf geringer Fläche

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

(Bild: Rittal)
Nach der Installation aller anderen Komponenten und den Tests für Server, Dateisysteme und Software hat Elwetritsch im Dezember 2012 den Betrieb aufgenommen und steht der TU Kaiserslautern und den anderen Hochschulen und Forschungseinrichtungen des Landes Rheinland-Pfalz offen.

Rechenreserven für das Bundesland

„Aus den Fachbereichen, die ihre Systeme zugunsten der Clusterlösung aufgegeben haben, kamen prompt positive Rückmeldungen“, sagt Krupp. „So ein hochmodernes Linux-Cluster mit mehr als 200 Rechenknoten erledigt die Großaufträge spürbar schneller als die bisherigen Einzelsysteme.“

Reserven für weiteres Wachstum sind vorhanden; und auch was die Kühlleistung angeht, gibt es genügend Spielraum. Von den 250 kW, die die Rittal-Lösung abfahren kann, werden derzeit 95 kW, bei voller Auslastung der Rechner 115 kW in Anspruch genommen.

Erwartungen übertroffen

Ein Monitoring-System hält ihn über alle Werte der Klimalösung auf dem Laufenden. „Um Hotspots oder Serverausfälle infolge Überhitzung muss ich mir absolut keine Gedanken machen“, weiß Krupp. „Mit dem LCP System hat Rittal unsere Erwartungen übertroffen: hohe Kühlleistung auf geringer Fläche bei höchster Verfügbarkeit.“

Bildergalerie

Bildergalerie mit 10 Bildern

(ID:42537693)