3D OP Monitor

Höchste Farbgenauigkeit für die dritte Dimension

| Autor: Manfred Klein

Operieren in der dritten Dimension
Operieren in der dritten Dimension (Bild: Panasonic)

3D-Monitore revolutionieren seit einigen Jahren die Arbeit im OP-Saal. Sie ermöglichen es Chirurgen Organe und Gewebestrukturen des menschlichen Körpers in einer natürlichen Tiefenwirkung zu sehen. Ein neuer Monitor dieser Klasse von Panasonic soll nun mit einer besonders naturgetreuen Farbwiedergabe glänzen.

Die traditionelle zweidimensionale endoskopische Chirurgie braucht viel Erfahrung, um zum Beispiel innere Wunden zu vernähen. Bewegt sich der Chirurg dagegen im dreidimensionalen Raum, sind diese anspruchsvollen medizinischen Prozeduren sicherer und vor allem zeitsparender durchzuführen.

Panasonic Healthcare bringt mit dem Modell EJ-MDA32E2 (32 Zoll) nun einen neuen 3D-Monitor auf den Markt, der die hohe Farbgenauigkeit des Vorgängermodells EJ-MDA32E-K übertreffen soll. Der Monitor soll mit dem LCD IPS Display und LED-Hintergrundbeleuchtung eine Full-HD-Auflösung mit tiefen Kontrasten, maximaler Helligkeit und einer farbechten Darstellung liefern.

Das Modell arbeitet mit der sogenannten IPS-Technologie – Inhalte auf dem Bildschirm können in konstanter Helligkeit und gleichbleibendem Kontrast angesehen werden – und das aus jedem Betrachtungswinkel. Die passenden 3D-Polarisationsbrillen wurden mit einer speziellen Beschichtung veredelt und sollen weder durch die Atemluft noch bei der Nutzung von Mundschutz und OP-Haube beschlagen.

Der EJ-MDA32E2 zeichnet sich laut Hersteller zusätzlich durch eine hohe Energieeffizienz aus und soll – dank geringer Wärmeabstrahlung – eine konstante OP-Temperatur gewährleisten. Das neue Modell, das sich flexibel im OP-Saal positionieren lässt, ist seit März in der Größe 32 Zoll erhältlich.

Durch die räumliche Darstellung des Operationsfeldes und die realistisch wiedergegebene Tiefenwahrnehmung werden anatomische Strukturen und Operationsinstrumente noch deutlicher als bei der 2D-Technik ins richtige Verhältnis zueinander gebracht, verspricht der Hersteller.

Damit soll den Chirurgen eine optimale Hand-Augen-Koordination und ein sehr zielgerichtetes Operieren ermöglicht werden. Der 3D-Monitor von Panasonic soll dabei insbesondere durch seine herausragende Farbdarstellung und Farbechtheit bestechen. So sollen beispielsweise Rotwerte besonders realistisch dargestellt werden und Chirurgen sollen Entzündungsherde sofort erkennen können.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44026546 / Medizintechnik)