Vergabeunterlagen elektronisch verfügbar machen

Charité – Universitätsmedizin Berlin

Vergabeunterlagen elektronisch verfügbar machen

Seit April 2016 müssen der EU-Vergaberichtlinie 2014/24/EU zufolge wesentliche Teilprozesse eines Vergabeverfahrens elektronisch durchgeführt werden. Neben der elektronischen Übermittlung der Bekanntmachung, die für viele Vergabestellen angesichts des Tenders Electronic Daily (TED) heute bereits Standard ist, müssen die Vergabeunterlagen jetzt für jeden interessierten Unternehmer elektronisch verfügbar sein. lesen

Sicherheit und Datenschutz für die elektronische Gesundheitsakte

Digitalisierung von Patientendaten

Sicherheit und Datenschutz für die elektronische Gesundheitsakte

In Deutschland haben Datenschützer und viele Patienten nach wie vor berechtigte Bedenken, was die Digitalisierung von Patientendaten angeht. Die EU-Kommission sucht nach datenschutzkonformen Lösungen. lesen

RISE entwickelt weiteren Konnektor für die Telematikinfrastruktur

Zuschlag der gematik

RISE entwickelt weiteren Konnektor für die Telematikinfrastruktur

Der österreichische Hochtechnologiehersteller RISE GmbH hat von der gematik – Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH – den Zuschlag erhalten, einen Konnektor für die Telematikinfrastruktur zu entwickeln. Der Konnektor soll für einen sicheren und vertraulichen Zugang zum Gesundheitsnetz sorgen und unter anderem in Arztpraxen und Krankenhäusern als Sicherheitskomponente zum Einsatz kommen. lesen

Startschuss für klinisches Arbeitsplatzsystem KAS+

Optimierung der Forschungsdaten

Startschuss für klinisches Arbeitsplatzsystem KAS+

Die Universitätsmedizin Greifswald (UMG) hat bei der Erneuerung ihres Klinisches Arbeitsplatzsystems (KAS) konsequent auf ein integriertes Konzept von Forschung und Versorgung (KAS+) gesetzt. Ein fachübergreifendes Ziel ist es, Daten, die im Verlauf der Behandlung von Patienten erhoben werden, gleichzeitig der Forschung zur Verfügung zu stellen. Hierdurch eröffnen sich für die Unimedizin völlig neue Möglichkeiten der Datenaufbereitung, -verknüpfung und -nutzung. lesen

Digitale Transformation zum modernen Gesundheits-Dienstleister

Kassenärztliche Vereinigung Hessen

Digitale Transformation zum modernen Gesundheits-Dienstleister

Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) hat ein umfassendes Digitalisierungsprogramm gestartet. Innerhalb eines Jahres führte die KVH ein CRM-, ein ERP- und ein DMS-System ein. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Case Study. lesen

So lassen sich Krankenhäuser „industrialisieren“

conhIT-Nachlese

So lassen sich Krankenhäuser „industrialisieren“

Die Kongressmesse Connecting Healthcare IT, kurz conhIT, konnten in diesem Jahr mit mehr als 500 Ausstellern einen neuen Rekord verzeichnen. Und wie in den vergangenen Jahren war die Messe nicht nur eine Bühne für die neuesten Innovationen und Technologietrends im Gesundheitswesen, sie bewies sich auch erneut als Plattform des Informationsaustausches. lesen

Datenbrille erlaubt weltweit Fernwartung und Ferndiagnose in Echtzeit

Remote Control

Datenbrille erlaubt weltweit Fernwartung und Ferndiagnose in Echtzeit

Experten aus Industrie und Medizin können sich in Echtzeit weltweit auf eine Datenbrille an andere Standorte schalten und somit ihr Wissen teilen. Das System ist jetzt in Deutschland verfügbar. lesen

eHealth und Tele-Monitoring

Gesundheitswesen 4.0

eHealth und Tele-Monitoring

Big Data, Cloud-Computing und das Internet der Dinge (IoT) können im Gesundheitswesen und Pflegebereich dazu beitragen, das Serviceangebot zu verbessern und Kosten zu sparen. Die Grundlage bilden eHealth-Plattformen wie Ticuro Reply. Sie erfassen und analysieren Gesundheitsinformationen von Patienten und stellen sie Ärzten, Krankenversicherungen und Therapeuten zur Verfügung. lesen

Verordnungen, Rezepte und Dokumente in der Cloud archivieren

Dokumenten-Management macht das Gesundheitswesen digitaler

Verordnungen, Rezepte und Dokumente in der Cloud archivieren

Kunden des Deutschen Medizinrechenzentrum (DMRZ.de) werden noch digitaler. Mit dem Dokumenten-Management (DMS) von DMRZ.de ist es ab sofort möglich, sämtliche Gesundheitsdokumente digital in der sicheren DMRZ.de Cloud zu archivieren. Für einen Euro im Monat können Kunden bis zu einem Gigabyte im DMRZ.de DMS speichern. lesen

Vernetzung im Gesundheitswesen

Datenaustausch

Vernetzung im Gesundheitswesen

Der Ausbau einer praxis- und sektorenübergreifenden Vernetzung ermöglicht einen umfassenden Austausch medizinischer Informationen. Die Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, Melanie Huml, hat sich Anfang November über entsprechende Projekte und Lösungen informiert. lesen