Förderung von eHealth-Start-ups

Healthcare Apps leicht gemacht

| Redakteur: Ira Zahorsky

Medatixx unterstützt gemeinsam mit anderen Unternehmen Start-ups bei der Einführung von Healthcare Apps
Medatixx unterstützt gemeinsam mit anderen Unternehmen Start-ups bei der Einführung von Healthcare Apps (Bild: Medatixx)

Gemeinsam wollen Gründungspartner aus Industrie und Gesundheitswirtschaft mit dem Flying Health Incubator jungen Start-ups zur Seite stehen, die sich mit der Entwicklung neuer IT-Lösungen und Anwendungen für das Gesundheitswesen befassen.

Der Praxissoftwarehersteller Medatixx kooperiert mit Flying Health Incubator (FHI) in Berlin. „Wir freuen uns über die Möglichkeit, zur Weiterentwicklung unserer eigenen App-Strategie mit jungen eHealth-Start-ups in den Dialog treten zu können“, erklärt Medatixx-Geschäftsführer Jens Naumann.

Partner für Forschung und Entwicklung ist das Unfallkrankenhaus Berlin. „Zusammen mit unseren Gründungspartnern (AUDI AG, Sana Kliniken AG, Agaplesion gAG, SIGNAL Krankenversicherung a.G. und Medatixx) möchten wir kurzfristig den gesamten Versorgungsprozess des Gesundheitswesens als Lab im Kleinen abbilden. Die betreuten Digital Health Start-ups bekommen so die Möglichkeit, ihre Produkte in einem exklusiven Lab zu entwickeln und zur Marktreife zu bringen“, sagt Dr. med. Markus Müschenich, MPH, Co-Founder und Managing Partner von Flying Health Incubator.

Medatixx-Geschäftsführer Jens Naumann beschreibt die Vision seines Unternehmens so: In einer Art „Medatixx-App-Collection“ sollen auf ihre technische Kompatibilität geprüfte Apps aufgeführt werden, die direkt mit den Praxissoftwaresystemen der Medatixx interagieren. „Wir wollen die Apps von Drittanbietern über eine einheitliche Schnittstelle in unsere Systeme einbinden und so unseren Anwendern ein Lotse durch den Dschungel der unzähligen App-Angebote sein.“ Dabei lege das Unternehmen Wert darauf, dass die Apps aus Ärztesicht medizinisch oder in Bezug auf die organisatorischen Prozesse der Praxis sinnvoll sind. Dazu will Medatixx einen engen Dialog mit seinen Anwendern führen. Die Start-ups wiederum können von Medatixx erfahren, welche Besonderheiten der Arztpraxis bei der Softwareentwicklung und der Markteinführung zu beachten sind.

In regelmäßigen Workshops tauschen sich die Start-ups mit den an Innovationen interessierten Partnerunternehmen über ihre Entwicklungen aus. Medatixx will die Chance nutzen, den sich gerade entwickelnden Markt der mobilen Gesundheitsanwendungen vor allem für Patienten besser zu verstehen und seine Softwarelösungen mit für die Medatixx-Anwender und deren Patienten nützlichen neuen Produkten und Dienstleistungen zu ergänzen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44271782 / Facility/Vernetzung)