Suchen

Innenminister Lewentz will dauerhafte Präsenz in sozialen Netzwerken Happy Birthday Facebook-Auftritt Polizei Rheinland-Pfalz

| Autor: Ira Zahorsky

Vor einem Jahr startete die Polizei Rheinland-Pfalz ihren Facebook-Auftritt. Inzwischen haben mehr als 7.600 Personen den „Gefällt mir“-Button angeklickt. Sie werden über alle neuen Veröffentlichungen der Polizei informiert und können diese teilen. Innenminister Roger Lewentz hat eine dauerhafte Präsenz der Polizei in den sozialen Netzwerken angekündigt.

Firmen zum Thema

Den Bürgern gefällt der Facebook-Auftritt der Polizei Rheinland-Pfalz.
Den Bürgern gefällt der Facebook-Auftritt der Polizei Rheinland-Pfalz.
(Bild: VBM-Archiv)

Die Facebook-Seite „Polizei Rheinland-Pfalz“ informiert über das aktuelle Einsatzgeschehen, gibt Präventionstipps und weist auf Veranstaltungen der Polizei hin. Es wird aber auch über verschiedene Kuriositäten berichtet, die sich im Polizeialltag zutragen. Besonders beliebt sind Fotos und Videos. Von der Möglichkeit, die Beiträge über die Kommentarfunktion zu bewerten und zu diskutieren, machen die Nutzer regen Gebrauch.

Fahndungsaufrufe nach Straftätern oder vermissten Personen erfahren eine sehr große Resonanz. Dabei wird der Fahndungstext in Facebook gepostet. Aus datenschutzrechtlichen Gründen stehen die eigentlichen Fahndungsdaten mit detaillierten Informationen auf der Homepage der Polizei zur Verfügung.

„Die Zugriffszahlen belegen, dass die Bürgerinnen und Bürger das Informationsangebot auf diesen Kanälen gerne annehmen“, sagte Innenminister Roger Lewentz. „Die gute Resonanz ist ein schönes Zeichen für eine moderne und bürgerfreundliche Polizei. Es ist wichtig und erfreulich, dass die Beamtinnen und Beamten mit so viel Engagement neue Wege der Kommunikation eingeschlagen haben“, betonte Lewentz.

(ID:42635326)

Über den Autor

 Ira Zahorsky

Ira Zahorsky

Redakteurin und Online-CvD, IT-BUSINESS