Suchen

Neuer Behördenfinder Hamburg modernisiert Internetangebot

| Redakteur: Manfred Klein

Bezirksstaatsrat Dr. Manfred Jäger hat in der Finanzbehörde den neuen Behördenfinder Hamburg live geschaltet. Die neue Anwendung ersetzt den 14 Jahre alten Vorgänger (auch unter dem früheren Namen DiBIS bekannt).

Firma zum Thema

Staatsrat der Finanzbehörde, Dr. Manfred Jäger, und Projektleiterin Manuela Hannemann schalten modernisierten Behördenfinder frei Senatskanzlei/Norina Schreyer
Staatsrat der Finanzbehörde, Dr. Manfred Jäger, und Projektleiterin Manuela Hannemann schalten modernisierten Behördenfinder frei Senatskanzlei/Norina Schreyer
( Archiv: Vogel Business Media )

Die neue Anwendung soll technisch, optisch und inhaltlich vollständig überarbeitet und hinsichtlich des Bedienkomforts heutigen Internetstandards angepasst worden sein. Die Nutzer des Behördenfinders sollen nun zum Beispiel aus der Anwendung heraus per eMail direkt Kontakt zur zuständigen Stelle aufnehmen und in vielen Fällen auch online Anträge als PDF-Formulare ausfüllen und ausdrucken können.

Staatsrat Dr. Jäger ist überzeugt, dass Hamburg mit dem neuen Behördenfinder im Länder- und Städtevergleich seinen Spitzenplatz bei modernen eGovernment-Anwendungen weiter ausgebaut habe. Gerade im Internetzeitalter bedeute mehr Kundenfreundlichkeit und bessere Ansprechbarkeit der Behörden auch, dass man online gut erreichbar sein müsse. Diesem Anspruch wolle die Hamburger Verwaltung mit dem neuen Behördenfinder gerecht werden. Jäger weiter: „Mit dem neuen Behördenfinder wurde ein weiterer Baustein für mehr Service und Bürgernähe gesetzt. Dieses Internetangebot komplettiert die bestehenden behördlichen Telefonangebote des HamburgService und der einheitlichen Behördenrufnummer D115“.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2041987)