Auf dem Weg zur digitalen Stadt

Hamburg als „eCity 2015“ ausgezeichnet

| Autor: Ira Zahorsky

Die Online-Services der Hansestadt Hamburg leisten einen wichtigen Beitrag bei der eGovernment-Arbeit.
Die Online-Services der Hansestadt Hamburg leisten einen wichtigen Beitrag bei der eGovernment-Arbeit. (Bild: Screenshot www.hamburg.de)

Die Hansestadt Hamburg wurde beim diesjährigen eGovernment-Wettbewerb, durchgeführt von BearingPoint und Cisco, zur „eCity 2015“ gekürt. Die Hamburger konnten mit ihrem Konzept „Strategie Digitale Stadt“ in der Kategorie für das „Beste digitale Gesamtangebot einer Kommune“ überzeugen.

Die unabhängige Jury des eGovernment-Wettbewerbs, die sich aus Verwaltungs-, IT-, eGovernment-, eHealth- und eEducation-Experten zusammensetzt, hob besonders die „hervorragend durchdachte und umgesetzte Vorgehensweise zur Digitalisierung Hamburgs“ hervor. Hamburg sei ein beeindruckendes Beispiel, wie die Chancen der Digitalisierung für ein zukunftsorientiertes urbanes Leben und Wirtschaften genutzt werden können, so die Experten.

Online-Services mit cit

Die Online-Services der Stadt sind ein wichtiger Punkt der eGovernment-Arbeit. Grundlage für zahlreiche eGovernment-Angebote bildet die Anwendung „cit intelliForm“ der Software-Schmiede cit aus Dettingen. So wurde beispielsweise das Antrags- und Fallmanagement der cit vor kurzem auf dem Internetportal hamburg.de in Betrieb genommen. Dieses wird nun Schritt für Schritt ausgebaut.

Steht das Grundgerüst der Anwendung einmal, sollen ohne großen Aufwand immer neue, weitere Verfahren integriert und produktiv geschaltet werden und das Online-Angebot soll somit rasch ausgebaut werden können. Für die Bürger ergeben sich intuitiv, medienbruchfrei und Endgeräte-unabhängig zu bedienende Anwendungen. Verwaltungsmitarbeiter sollen von kürzeren Bearbeitungszeiten und einer geringeren Fehlerquote profitieren.

„Nur mit einer vollständigen und medienbruchfreien Antragstellung und Fallbearbeitung wird ein Angebot von den Nutzern auch angenommen und kann eGovernment funktionieren“, so Klaus Wanner, Geschäftsführer bei cit.

eGovernment-Wettbewerb

Der eGovernment-Wettbewerb wurde in diesem Jahr bereits zum 14. Mal durchgeführt. Die Unternehmensberatung BearingPoint und der Hersteller Cisco zeichnen damit die besten Digitalisierungsvorhaben in Verwaltung, im Bildungs- und Gesundheitswesen aus. Bewerben konnten sich Kommunen aus der gesamten DACH-Region. Bewertet wurden das „nutzbare digitale Gesamtangebot einer Kommune und dessen Akzeptanz bei Unternehmen und Bürgern“.

Cit zeigt mobiles eGovernment

Präsentation auf der CeBIT 2015

Cit zeigt mobiles eGovernment

30.03.15 - Anliegenmanagement, Bürgerkonto und der virtuelle Posteingangskorb waren die zentralen Themen des CeBIT-Messeauftritts von Cit. Die Entstehung eines Bürgerkontos sieht das Unternehmen zudem als eine logische Konsequenz an. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43530787 / Kommune)