IT-Dienstleistungen erfordern Bandbreite

Gronau auf dem Weg in die Gigabit-Zukunft

| Redakteur: Ira Zahorsky

(V. l.) Dr. Wilhelm Drepper (Geschäftsführer Stadtwerke Gronau), Jeroen van de Lagemaat (Geschäftsführer NDIX), Sonja Jürgens (Bürgermeisterin Stadt Gronau), Björn Scheffer (Geschäftsführer efense GmbH in Gronau), Michael Laube (Geschäftsführer PHOTOART Food- und Werbefotografie GmbH in Gronau)
(V. l.) Dr. Wilhelm Drepper (Geschäftsführer Stadtwerke Gronau), Jeroen van de Lagemaat (Geschäftsführer NDIX), Sonja Jürgens (Bürgermeisterin Stadt Gronau), Björn Scheffer (Geschäftsführer efense GmbH in Gronau), Michael Laube (Geschäftsführer PHOTOART Food- und Werbefotografie GmbH in Gronau) (Bild: Stadtwerke Gronau)

Ein Gigabit/s Bandbreite. Garantiert und gleichermaßen im Down- und Upload. Die Stadtwerke Gronau haben mit Hilfe von NDIX dieses ehrgeizige Ziel umgesetzt und sich damit ein Alleinstellungsmerkmal im bundesweiten Vergleich gesichert.

Seit Anfang März können die in Gronau ansässigen Unternehmen vom neuen Angebot profitieren. „Wir waren vom Ansatz, dass alle Unternehmen von einer solch schnellen IT-Infrastruktur Gebrauch machen können, sofort begeistert“, erklärt Dr. Wilhelm Drepper, Geschäftsführer der Stadtwerke Gronau GmbH.

„Natürlich entwickelt sich durch die schnelle Breitbandverbindung für uns in Gronau auch ein großer Standortvorteil, denn nirgendwo sonst in Deutschland können Unternehmen flächendeckend auf eine Ein-Gigabit/s-Internetverbindung zugreifen“, freut sich Bürgermeisterin Sonja Jürgens. Das kann Björn Scheffer, Geschäftsführer des ansässigen Software-Unternehmens efense GmbH, bestätigen: „Für uns ist dieses ‚Upgrade‘ ein großer Fortschritt, denn bei der Entwicklung von Software und der Bereitstellung von Dienstleistungen ist eine große Bandbreite sehr wichtig.“

Vorteile für Bestandskunden

Für seine Bestandskunden und Interessenten hat NDIX beim Projekt „GigabitCity Gronau“ ein Startangebot erstellt. Sie können die Ein-Gigabit/s-Verbindung zum Preis einer 100-Megabit/s-Verbindung nutzen, sodass keine Mehrkosten auf sie zukommen. „Wir sind bereits im Vorfeld an unsere Bestandskunden herangetreten. Über die Hälfte von ihnen hat sich schon für das Upgrade entschieden. Das zeigt uns, dass der Bedarf an einer schnellen IT-Infrastruktur auch in einer eher ländlichen Region wie Gronau sehr groß ist“, so NDIX-Geschäftsführer Jeroen van de Lagemaat. Gleichzeitig plant NDIX weitere ähnliche Projekte im Münsterland – und auch darüber hinaus.

Individuelles Paket

Ein besonderer Ansatz von NDIX ist das „offene Netz“. Über 90 IT-Dienstleister bieten auf einem virtuellen Marktplatz verschiedene Dienstleistungen an – etwa Internet, VoIP-Telefonie, Standortvernetzung, Cloud-Lösungen und TV. „Manche dieser innovativen Dienstleistungen zahlen sich in Verbindung mit der großen Bandbreite erst richtig aus“, sagt van de Lagemaat. „Der Kunde hat den Vorteil, dass er sich die Angebote der verschiedenen Dienstleister anschauen und so individuell ein auf sich zugeschnittenes Paket zusammenstellen kann.“

Ergänzendes zum Thema
 
Über NDIX
Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44568780 / Standards & Technologie)