Suchen

News Gesundheitskarte: Steria Mummert Consulting entwickelt Telematik

| Redakteur: Gerald Viola

Steria Mummert Consulting hat in den Vergabeverfahren zur Einführung der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) den ersten Zuschlag erhalten. Im Auftrag der Gesellschaft für Telematikanwendungen

Firmen zum Thema

Steria Mummert Consulting hat in den Vergabeverfahren zur Einführung der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) den ersten Zuschlag erhalten. Im Auftrag der Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH (gematik) wird Steria Mummert Consulting die für das Vorhaben notwendigen Broker-Dienste entwickeln. Grundlage des Projektes ist das Gesetz zur Modernisierung der gesetzlichen Krankenversicherung (GMG). Die Regelung sieht einen Ausbau der bisherigen Krankenversicherungskarte zu einer elektronischen Gesundheitskarte vor. Mit dem Start der Implementierung wird aus Sicht der Bundesregierung und der gematik ein wichtiger Meilenstein erreicht.Der Broker Service steht als vermittelnde Komponente im Zentrum der Telematik-Infrastruktur und soll die Steuerung und Verwaltung der Nachrichten zu den einzelnen Services und den Fachdiensten übernehmen. Dazu zählen in der ersten Ausbaustufe der Zugriff auf Versichertenstammdaten und das elektronische Rezept. Als zentrale Basistechnologie setzt Steria Mummert Consulting dabei auf Komponenten von BEA Systems. Spezifische Erweiterungen sollen für eine besonders hohe Datensicherheit sorgen. Zudem sollen alle Komponenten des Dienstes hochverfügbar ausgelegt werden. Im Kontext der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte betreut Steria Mummert Consulting bereits die Testregion Rheinland-Pfalz und die größte Ersatzkasse Deutschlands.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2016545)