Gesundheitsmonitor „AMI B.O.L.T“

Gesundheits-Checkup mit dem Handy

| Redakteur: Jürgen Sprenzinger

Gesundheitscheck „aus dem Handgelenk“
Gesundheitscheck „aus dem Handgelenk“ (Bild: AMI)

Auf der Medica 2014 stellt die Medizinsparte von AMI (American Megatrends Inc.) die neueste Errungenschaft „AMI B.O.L.T. erstmals der Öffentlichkeit vor. Das Gerät ist in der Lage, ohne zeitraubende Arztbesuche Blutdruck, Puls, Blutsauerstoffwert und Körpertemperatur zu messen.

Mit „AMI B.O.L.T.“ können laut Aussage des Unternehmens gesundheitsbewusste Verbraucherinnen und Verbraucher ohne zeitraubende Arztbesuche jederzeit ihren Blutdruck, ihren Puls, ihren Blutsauerstoffwert und ihre Körpertemperatur messen. Die Messgenauigkeit ist mit der von Geräten für den klinischen Einsatz vergleichbar.

Das Gerät besteht aus einer Messmanschette, einem Messgerät von der Größe eines Handys, Verbindungskabeln sowie einer App für Smartphones und Tablets mit den Betriebssystemen Android, Windows und iOS. Das Messgerät besitzt kein eigenes Display, sondern sendet die Messdaten über Bluetooth an das Smartphone oder Tablet des Benutzers. Die App wertet die gemessenen Daten aus und speichert sie.

Alles unter Kontrolle

Nachdem über Tage hinweg Daten gemessen worden sind, werden diese von der App kalendarisch oder in einer Kurve dargestellt.

Langzeitdaten zeigen dem Patienten auf, wie sich sein Gesundheitszustand entwickelt
Langzeitdaten zeigen dem Patienten auf, wie sich sein Gesundheitszustand entwickelt (Bild: AMI)

Diese Langzeitdaten zeigen dem Patienten auf, wie sich sein Gesundheitszustand entwickelt und motivieren ihn, Maßnahmen zu dessen Verbesserung zu ergreifen. Studien haben gezeigt, dass 72 Prozent der Patienten mit hohem Blutdruck diesen konsequent unter Kontrolle hielten, solange sie regelmäßige Messungen vornahmen. AMI B.O.L.T. macht die tägliche Messung bequemer und schneller als bisherige Lösungen. Damit leistet die Technologie einen Beitrag zur Bekämpfung von Herz-Kreislauf-Krankheiten, die weltweit die häufigste Todesursache darstellen. Die Messung des Blutsauerstoffgehalts gibt zudem Hinweise auf Erkrankungen wie Asthma und Schlafapnoe.

Früherkennung und genauere Diagnosen

Laut Aussage des Herstellers können die gemessenen Informationen über das Internet an betreuende Angehörige, Pflegekräfte oder den Arzt weitergeleitet werden. Die Auswertung über einen längeren Zeitraum mit Hilfe von AMI B.O.L.T. ermöglicht dem Arzt eine wesentlich akkuratere Diagnose und die Früherkennung von Erkrankungen. Diese Datenlage wird ermöglicht, weil Patienten mit AMI B.O.L.T. unabhängig von ihrem Aufenthaltsort dem Arzt die Informationen übermitteln können. Denn auch bei regelmäßigen, beispielsweise wöchentlichen Arztbesuchen wären nur Momentaufnahmen der Vitalfunktionen möglich. Damit können meist nicht alle Unstimmigkeiten diagnostiziert werden.

Die Motivation: Verbesserung der Diagnose- und Behandlungsqualität

Laut unternehmenseigenen Marktstudien von American Megatrends besteht bei 77 Prozent der US-amerikanischen Verbraucher prinzipielles Interesse an AMI B.O.L.T. Als wichtigste Motivation wurde die Verbesserung der Diagnose- und Behandlungsqualität durch die breite Datenbasis genannt. Weitere wichtige Gründe sind die hohe Messgenauigkeit und die bequeme, zeit- und kostensparende Benutzung, die nicht an einen bestimmten Ort gebunden ist.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43025298 / Telemedizin/Mobility)