Die IT-Landschaft optimieren, aber:

Gesetze sollten nicht programmiert werden

Bereitgestellt von: ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG

Gesetze sollten nicht programmiert werden

Serviceorientierte Architekturen, IT-Modernisierung, Vereinfachung – Schlagworte geistern durch Ämter und Behörden.

Die Integration der Fachverfahren auf Basis einer prozessgesteuerten Middleware oder der Online-Bürgerservice über das Internet mittels zentraler Portallösung sind nur einige der Möglichkeiten um Prozesse zu automatisieren und bestehende und neue IT-Fachverfahren näher zum Bürger zu bringen.

Aber wie sieht es unter der Motorhaube aus? Wer kümmert sich um die technische Umsetzung der sich häufig ändernden fachlichen Logik? Getrieben durch neue Verwaltungsvorschriften, geänderte Gesetze und Auslegungen unterliegt diese dem steten Wandel. Die Antwort auf diese Fragen ist meist einfach. Es sind die Programmierer die sich um die systemtechnische Umsetzung neuer fachlicher Anforderungen kümmern.

Mit Klick auf den Button willige ich ein, dass Vogel meine Daten an den oben genannten Anbieter dieses Angebotes übermittelt und dieser meine Daten für die Bewerbung seines Produktes auch per E-Mail, Telefon und Fax verwendet. Zu diesem Zweck erhält er meine Adress- und Kontaktdaten sowie Daten zum Nachweis dieser Einwilligung, die er in eigener Verantwortung verarbeitet.
Sie haben das Recht diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
Falls der verantwortliche Empfänger seinen Firmensitz in einem Land außerhalb der EU hat, müssen wir Sie darauf hinweisen, dass dort evtl. ein weniger hohes Datenschutzniveau herrscht als in der EU.

Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular.
Publiziert: 10.02.11 | ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG

Anbieter des Whitepapers

ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG

Riesstr. 25
80992 München
Deutschland