Company Topimage

14.10.2021

Die entscheidende Kraft eines Schiffes ist nicht der Kapitän” – Interview mit Werner Roth

Wie profitiert ein Team von Vielfalt – und wie kann eine Führungskraft diese sicherstellen? Antworten auf diese wichtigen Fragen gibt es heute im sechsten Teil unserer Rolemodel-Serie von Werner Roth, Fujitsu Distinguished Engineer und Head of Presales End User Services Presales Central Europe. Wir haben mit ihm über seinen Weg zu Fujitsu und seine Rolle als Führungskraft gesprochen. Wie er es schafft, seine Mitarbeiter*innen zur Weiterentwicklung zu motivieren und warum es auch zu seinen Aufgaben gehört, sein Team zu schützen, verrät er im Interview.

Ein Neustart bei Fujitsu

Doris: Hallo Werner. Schön, dass Du heute Zeit für ein Gespräch hast. Erzähl uns doch mal ein bisschen etwas zu Deinem Werdegang.

Werner: Hallo Doris, sehr gerne! Ich bin jetzt über zehn Jahre bei Fujitsu. Ich hatte damals gerade meinen alten Job gekündigt und wollte mich eigentlich selbstständig machen. Während der Vorbereitungen kam die Fujitsu auf mich zu und hat mir eine Stelle angeboten. Die klang so interessant, dass ich mir das Ganze einmal angesehen habe. Um ehrlich zu sein: Ich war vor allem von der sehr wertschätzenden Firmenkultur überrascht. Ich ändere gerne Dinge, verbessere sie und mache sie effizienter, um Arbeit attraktiver zu gestalten. Damit ecke ich vielleicht auch mal an. In anderen Unternehmen war es so, dass man mir zwar gerne die komplizierten Sachen gab – aber so richtig weiter ging es für mich dort nie. Bei Fujitsu war das dann völlig anders.

> Hier geht es zum vollständigen Artikel.