Company Topimage

29.03.2021

Digitale Schule: Securon for Schools an der Beruflichen Oberschule Passau

Die modulare End-to-End-Lösung Securon for Schools ist bereits in zahlreichen Schulen im Einsatz, so auch in der Beruflichen Oberschule Passau. Die FOS-BOS bietet Unterricht für die Klassen 11 bis 13 in den Ausbildungsrichtungen Technik, Wirtschaft, Sozialwesen und Gesundheit an, um die Fachhochschulreife bzw. die allgemeine Hochschulreife zu erwerben. Die insgesamt gut 600 Schülerinnen und Schüler verteilen sich in der Stadt Passau auf zwei Standorte. Wir haben Thomas Bumes, Lehrer und gleichzeitig auch IT-Administrator der Oberschule Passau, eingeladen, um mit ihm über seine Erfahrungen mit digitaler Schule und der Implementierung der Hybrid Cloud-Plattform Securon zu sprechen. Mit dabei war auch Christian Groß, Senior Technical Consultant und der technische Betreuer der beruflichen Oberschule seitens Fujitsu.

Warum hat sich Ihre Schule dazu entschlossen, ein digitales Lernsystem aufzusetzen und aufzubauen?

Thomas Bumes: Es gehört zum Profil unserer Schule, dass wir uns bereits sehr früh mit der Digitalisierung befasst haben. Aufgrund unserer unter anderem technischen Ausrichtung haben wir schon seit den 80er Jahren explizite Informatikräume. Im Laufe der Jahre wurde die Vernetzung der Schule immer weiter ausgebaut und damit stiegen natürlich auch die Zahlen der zu verwaltenden Clients, sowohl für die Schülerschaft als auch den Lehrkörper. So kamen wir schnell zu der Erkenntnis, dass der damit verbundene Aufwand nicht ohne einen externen Dienstleister zu bewältigen ist.

> Hier geht es zum vollständigen Artikel.