Suchen

Digital Signage Friedrichshafen setzt auf neue Technik für Bürgerkommunikation

| Autor: Julia Mutzbauer

Die Stadt Friedrichshafen hat öffentliche Einrichtungen mit sogenannten Digital Signage Monitoren ausgestattet. Auf diesen Bildschirmen können die Bürger künftig aktuelle Informationen wie Öffnungszeiten, Ansprechpartner sowie Veranstaltungshinweise finden.

Firma zum Thema

In Friedrichshafen erhalten Bürger künftig aktuelle Informationen mithilfe von Digital-Signage-Bildschirmen
In Friedrichshafen erhalten Bürger künftig aktuelle Informationen mithilfe von Digital-Signage-Bildschirmen
(© Stadt Friedrichshafen)

Die Stadt Friedrichshafen hat Digital Signage unter anderem in der Tourist-Information, im Rathaus und in Schwimmbädern installiert. Dabei soll die Digital Signage Software kompas von dimedis Inhalte wie Bilder, Öffnungszeiten, Videos sowie Veranstaltungshinweise liefern. Mit der Anzeige auf den Monitoren würden die Bürger zum Beispiel auf Anhieb den richtigen Ansprechpartner mit Raum- und Kontaktinformationen oder Hinweise auf aktuelle Veranstaltungen finden können.

Die Digital Signage Installationen sollen die Bürger und Besucher gezielter ansprechen und die Aufmerksamkeit für ihre Angebote erhöhen. Oliver Aichinger aus der Abteilung Information und Kommunikation im Amt für Digitalisierung der Stadt Friedrichshafen sagt: „Die Digitalisierung ist ein zentrales Thema in der Stadtverwaltung. Mit den Digital-Signage-Installationen werden Bürger und Besucher standortbezogen und tagesaktuell mit Informationen versorgt. Für eine gute Orientierung werden Bildschirme verschiedener Größen eingesetzt. Wir haben uns für die Digital-Signage-Software kompas von dimedis entschieden, die das Netzwerk steuert und individuell mit Inhalten bestückt. Die Flexibilität der Software und die einfache Bedienung haben uns besonders überzeugt.“

Ein weiterer Ausbau des Digital-Signage-Netzes der Stadt ist geplant, so der Software-Hersteller. Digitalisierungsaktivitäten wie diese würden unter dem Dach „fn.digital“ im Dezernat II unter Leitung von Bürgermeister Dieter Stauber im neu geschaffenen Amt für Digitalisierung vorangetrieben werden. Hier bilde die Abteilung Organisationsentwicklung und digitale Transformation die Schnittstelle zwischen Strategie, Nutzern, Technik und Kommunikation.

(ID:46226737)

Über den Autor

 Julia Mutzbauer

Julia Mutzbauer

Redaktion, eGovernment Computing