Digitaler Bürgerservice in Thüringen

Freistaat setzt auf Sicherheit

| Redakteur: Julia Mutzbauer

Der Thüringer Finanz­staatssekretär Dr. Hartmut Schubert ist der Meinung, dass eine sichere und nutzerfreundliche An­wendung des Bürger­portals besonders wichtig für die Umsetzung der Digitalisierung ist
Der Thüringer Finanz­staatssekretär Dr. Hartmut Schubert ist der Meinung, dass eine sichere und nutzerfreundliche An­wendung des Bürger­portals besonders wichtig für die Umsetzung der Digitalisierung ist (© Sikov - stock.adobe.com)

Im Zuge des Online-Zugangsgesetz (OZG) will Thüringen seinen digitalen Verwaltungsservice weiter ausbauen. Um den Bürgern mehr Sicherheit bei der Nutzung des Bürgerportals bieten zu können, hat der Freistaat eine neue Plattform integriert.

Auf der Serviceplattform verwaltung.thueringen.de sollen sich die Bürger des Freistaats künftig mit einem Verimi-Account sicher anmelden und Verwaltungsleistungen wahrnehmen sowie Online-Formulare vorbefüllen können. Die Angebote sollen dabei schrittweise ergänzt und ausgebaut werden.

Finanzstaatssekretär und CIO des Freistaats Thüringen, Dr. Hartmut Schubert erklärt: „Wir werden in Deutschland mit unseren Digitalisierungsprojekten und den darin investierten Milliarden scheitern, wenn wir es nicht schaffen, den Bürgerinnen und Bürgern Konzepte für sichere und nutzerfreundliche Verwaltungsanwendungen zu bieten.“

Schubert weiter: „Wir sollten die Chancen neuer Technologien nutzen. In diesem Zusammenhang müssen wir die bestehende Bürger-Akzeptanz von digitalen Angeboten der Wirtschaft für die Verwaltung selbst nutzen. Deshalb sehe ich in der Zusammenarbeit mit Anbietern der Wirtschaft einen wichtigen Weg.“

Der Zugang über Verimi soll über die Kombination von eMail-Adresse und Passwort funktionieren. Ein zusätzlicher Schutz beim Einloggen werde mit der Abfrage eines zweiten Faktors, wie beispielsweise ein biometrisches Merkmal über das Smartphone, angeboten. Verimi könne auch die persönlichen Identitätsdaten der Bürger über Personaldokumente wie den Personalausweis verifizieren und den Bürgern für digitale Behördengänge zur Verfügung stehen.

Roland Adrian, Geschäftsführer bei Verimi, sagt: „Der Freistaat Thüringen ist das erste Bundesland, das Verimi als sichere Anmelde- und Identifizierungslösung für seine Bürgerinnen und Bürger nutzt. Wir freuen uns, dass Thüringen Vorreiter beim Thema eGovernment ist und wir hoffen, dass weitere Verwaltungen auf Verimi als sichere Lösung Made in Europe setzen.“

Nach der Meinung des Thüringer Finanzstaatssekretärs ist die Bewertung des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ein weiterer wichtiger Schritt. Mit der Anerkennung des Verimi-Kontos im Vertrauensniveau soll sich der Kreis der Verwaltungsleistungen, die künftig mit dem Konto abgewickelt werden, weiter erhöhen.

Neben der Nutzung in der digitalen Verwaltung sollen die Verimi-Nutzer den Dienst auch in der Privatwirtschaft, beim Anmelden und Identifizieren in den Online-Angeboten von Banken, Versicherungen und Telekommunikationsanbietern verwenden können.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46166132 / Land)