Thema: Sicheres WhatsApp für Behörden

erstellt am: 25.09.2018 07:35

Antworten: 1

Diskussion zum Artikel


Geschäftliche Nutzung des privaten Smartphones
Sicheres WhatsApp für Behörden


Auch in Behörden spielen Messenger neben der herkömmlichen eMail eine immer größere Rolle. Doch herkömmliche Apps bergen Sicherheitsrisiken, über die Cyberkriminelle auf sensible Daten zugreifen können. Der R&S Trusted Communicator soll vor Spionage schützen und für Datenschutz sorgen.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Sicheres WhatsApp für Behörden
25.09.2018 07:35

Mir wurde in einer quasi-amtlichen E-Mail der offene Verteiler mit rund 600 (sechshundert) Adressen mit gesendet. Der zuständige Datenschützer hattte auf meine Beschwerde nur die Gegenfrage, ob ich mich denn noch nie geirrt habe.
Von ähnlichen Kaliber dürfte wohl auch jener sein, der die Datenschleuder WhatsApp überhaupt zulässt und das Geplapper von wegen sicher für bare Münze nimmt.
Übrigens, warum sollten Beamte ihre privaten Geräte einsetzen, wenn sie andererseits für jeden Handgriff vergütet werden müssen, sich berufliche Weiterbildung extra bezahlen lassen und öffentlichen Grund für ihre exklisiven Privat-Parkplätze, z.B. vor Schulen, beanspruchen?

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken