Thema: Kein Digitalisierungs­ministerium aber eGovernment-Agentur

erstellt am: 07.02.2018 20:47

Antworten: 6

Diskussion zum Artikel


Die GroKo steht
Kein Digitalisierungs­ministerium aber eGovernment-Agentur


Vorbehaltlich einer Zustimmung der SPD-Basis ist die Große Koalition in trockenen Tüchern. Die Hoffnungen auf eine stärkere Gewichtung von eGovernment und Digitalisierung in der Politik scheinen sich jedoch nicht zu erfüllen. Nach derzeitigem Kenntnisstand wird es weder ein Digitalisierungsministerium noch einen Staatsminister für Digitalisierung im Bundeskanzleramt geben.

zum Artikel

Antworten

M Schuster





dabei seit: 07.02.2018

Beiträge: 2

Kommentar zu: Kein Digitalisierungs­ministerium aber eGovernment-Agentur
07.02.2018 20:47

Klasse, super schnelle Analyse. Da wird es in der Tat hinreichend Fragen und Diskussionen geben müssen.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Kein Digitalisierungs­ministerium aber eGovernment-Agentur
08.02.2018 04:08

Es gibt also doch noch vernünftige Politiker! Dass es keinen Digitalisierungs-Oberheini geben soll, ist eine feine Sache. Sprücheklopfer ohne jedgliche Sachkompetenz haben wird ohnedes bereits mehr als genug.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Kein Digitalisierungs­ministerium aber eGovernment-Agentur
08.02.2018 11:45

Von unseren Politikern erwarte ich zu diesem Thema eh nichts, schon gar keine Kompetenz.
Der Ausbau der Infrastruktur muss auch da gemanaget werden, wo sie erforderlich ist. In den Kommunen! Dafür darf der Bund auch gerne Mittel zur Verfügung stellen.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Kein Digitalisierungs­ministerium aber eGovernment-Agentur
08.02.2018 13:35

Die Digitalisierung bietet große Chancen für unser land und seine Menschen (Koalitionsvertrag, SPD-Fassung, Seite 37, Zeile 1604).

So ähnlich lautete auch der Tenor der Einführungsvorlesung in das Studium der Nachrichtentechnik an der TU, Wintersemester 1958 (!).

Dass man nun damit die Weltspitze erreichen will, ist sehr beachtlich und lobenswert. Von dieser wurde Deutschland nämlich bereits spätetens 1970 runter gestoßen, und spätestens 1980 brach die eigenständige, einst führende deutsche Computerindustrie zusammen.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Kein Digitalisierungs­ministerium aber eGovernment-Agentur
09.02.2018 17:17

Damit ist das Thema eigentlich schon abgehakt und bleibt wie schon 2013 im leeren Raum. Schade, denn Bildung 4.0 wäre die smarte USP für ein Industrieland, das durch Innovation und Bildung (SPD Koalitions-Entwurf) den Wohlstand der Menschen sichern will.

Das Land könnte sich finanziell und materiell diesen Quantensprung leisten. Dafür braucht es jedoch andere Impulsträger als Gröhe und die ausgebrannten SPD-Politiker.

Dr. Angelica Laurençon

Antworten

nicht registrierter User


RE: Kein Digitalisierungs­ministerium aber eGovernment-Agentur
14.02.2018 14:01

Schaffe man sich erst einmal ein ordentliches Internet Gesetz an und keine Sammlung die man sich zusammen kratzen muss. Bis nach Brasilien rannte die internationale Presse um sich das brasilianische Wunderwerk anzusehen. Für so etwas braucht man kein Ministerium, es würde zum Innenministerium passen - wenn schon. Wegen ÖPV hat man ja auch kein Strassenbahn Miniterium geschaffen - oder ...

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 




Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Antwort abschicken