Thema: Thüringer CIO krempelt die Ärmel hoch

erstellt am: 03.06.2016 11:33

Antworten: 1

Diskussion zum Artikel


Interview
Thüringer CIO krempelt die Ärmel hoch


Konsolidierung und Zentralisierung beherrschen die Agenda des Thüringer CIO und Finanzstaatssekretärs Dr. Hartmut Schubert. Schubert setzt auf eine enge Zusammenarbeit mit den Ministerien und den Kommunen.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Thüringer CIO krempelt die Ärmel hoch
03.06.2016 11:33

Der wichtigste Aspekt wurde nicht angesprochen - IT-Personal in der Landesverwaltung !
Mit keinem Wort geht der Thüringer CIO auf die mangelhafte Personalausstattung der technischen Bereiche bei dem Landesdienstleister, in seinen zu steuernden Behörden ein. Schleppender Fortschrift oder gänzlich fehlende Lösungen scheitern in aller Regel nicht an den Haushaltsmitteln, oder zentralisierten Strukturen - sie scheitern schlicht an fehlendem oder fachlich wenig geeignetem Personal in allen Ebenen der Verwaltung. Nur selten haben die Gesprächspartner der Landesverwaltung die notwendigen Projekt- oder IT-Kenntnisse für eine erfolgreiche Umsetzung der Vorhaben. Natürlich ist es schön, wenn man im Vorhaben zunächst eine Menge Geld damit verdienen kann, in dem man dem Auftraggeber sein eigenes Vorhaben erst einmal erklärt - aber aus Bürgersicht kann das nur Kopfschütteln hervorrufen.
Spezialisten sind notwendig, die es so wiederum in der obersten Landesverwaltung oft nicht gibt. Hinzu kommt eine erforderlich breite Qualifikation in Fragen von moderner Technologien, Organisation und IT-Sicherheit. Es reichte heute nicht mehr nur den Einschaltknopf des Apfelgerätes zu finden.
Es wäre sicher interessant zu erfahren, welche Konzepte der Thüringer CIO so in der Tasche hat, den teilweise eklatanten Personalmangel für IT-Projekte und IT-Betrieb sowohl im Landesbetrieb, als auch in der Landesverwaltung selbst wenigstens im Ansatz zu beheben. Und das insbesondere unter dem Aspekt des der verkündeten Stelleneinsparungen der Landesregierung.
Solange für die Bereiche es weiterhin keine zusätzlichen wettbewerbsfähig (gegenüber der freien Wirtschaft) dotierten Stellen gibt, sind alle Pläne und Ziele weitgehend heiße Luft, der Bürger wird es beim Abruf seiner Unterlagen 2023 merken !

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken