Thema: Bundesfinanzhof patzt bei der eMail-Sicherheit

erstellt am: 02.07.2019 08:14

Antworten: 1

Diskussion zum Artikel


Kommentar zu gefälschten eMails
Bundesfinanzhof patzt bei der eMail-Sicherheit


Seit dem 7. Juni warnt der Bundesfinanzhof auf seiner Webseite vor gefälschten eMails. Bislang unbekannte Täter versenden laut der Warnung eMails mit schadhaften Anhängen und verwenden die eMail-Domain des Bundesfinanzhofs im Absender. eMail-Security-Experte Stefan Cink ist über die unzulängliche Absicherung der eMail-Server entsetzt.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Bundesfinanzhof patzt bei der eMail-Sicherheit
02.07.2019 08:14

Lächerlich! So vergeht kaum eine Woche, in der ich nicht auch gefälschte Mails mit dem Absender paypal oder allerlei Bankinstitute bekomme. Kein Problem für Banditen, als Finazdienstleister etc. aufzutreten. Ein großes und seit Jahren ungelöstes hingegen für die Provider, die trotz bezahlter E-Mail made in Germany Blabla und intelligenten Algorithmus zur Spam-Abwehr ihre Kunden im Regen stehen lassen.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken