Thema: Bundesinnenministerium startet zentrales Personenstandsregister

erstellt am: 22.09.2016 11:02

Antworten: 1

Diskussion zum Artikel


eGovernment in Österreich
Bundesinnenministerium startet zentrales Personenstandsregister


Mit dem Zentralen Personenstandsregister (ZPR) setzt Österreich einen Signal in Sachen eGovernment. Mit dem ZPR werden alle wesentlichen Daten zu einer Person wie Geburten, Sterbefälle, Verehelichung, etc. zentral zusammengefasst und die Personenstandsbücher abgelöst.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Bundesinnenministerium startet zentrales Personenstandsregister
22.09.2016 11:02

Die elektronische Beerdigung fehlt noch. Aber im Roboterzeitalter doch sich kein Problem!
Da öffnet der Roboter die Wohnungstür o.a. und die Verstorbenen werden gegriffen und direkt unter die Erde auf dem nächstgelegenen Friedhof verfrachtet. Das ist doch sehr kostenfreundlich, aber leider Arbeitsplätze vernichtend.
Den ONLINE-Arzt gibt es ja schon....

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken