Thema: Kommt der Personalausweis aufs Handy?

erstellt am: 19.03.2019 08:50

Antworten: 3

Diskussion zum Artikel


Forderung der FDP
Kommt der Personalausweis aufs Handy?


Die FDP-Fraktion im Bundestag will den smarten Personalausweis und fordert eine entsprechende Gesamtstrategie des Bundes.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Kommt der Personalausweis aufs Handy?
19.03.2019 08:50

Seit 1999 kann man in Texas den Führerschein online verlängern und die Gebühren bezahlen. Man braucht nicht mit dem Truck von der Countrysite zur Behörde zu fahren. Es gibt in den USA keinen Identitätstechnoschnickschack.
In Deutschland haben wir 1997 das Signaturgesetz bekommen mit ID-Technoschnickschnack. Wegen eIDAS musste ein zentraler ID-Check auch mit EU-ID-Karten kommen, das 12.000 Kommunen nicht zuzumuten war, 370 Verfahren mit dem ID-Schnickschnack aktuell zu halten.
Jetzt dreht die FDP die nächste Runde mit ID-Schnickschnack.
Verfassungswidrig wird wieder nicht auf Verhältnismäßigkeit geachtet, sondern am Leben vorbei von Jureisten wieder neue Hindernisse aufgebaut.
Niemand fragt sich, warum UK und USA den ID-Schnickschnack nicht brauchen. In UK und USA kann man als Anwalt Schriftstücke zu Gerich mit HTTPS, User und Passwort seit vielen Jahren hochladen. Deutsche Juristen wollen masochistisch ohne Nutzen das beA. Mit viel zu hohen Kosten, ohne WiBe. Zunächst als extrem unsicher mit qualSig implementiert.
Es wird Zeit, dass den deutschen Juristen mal auf die Finger geklopft wird, dass sie mit ihren Technospielereien aufhören und zu Potte kommen. McKinsey hat doch für den Normenkontrollrat deutlich gezeigt, dass in den ganzen Jahrzehnten der selbstverliebten Techoschnickschnack-Spielereien das E-Government den Bach runter ging und nicht statt fand. Warum soll den Deutschland wieter die rote Laterne tragen mit unsinniger Technick, die man anderswo nicht braucht? Oder soll die Aussage der deutschen Juristen sein, dass deutsche Juristen im internationalen Maßstab übermäßig kriminell seien und deswegen technisch überwacht werden müssen? Unsinn, wenn man ins Ausland schaut.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Kommt der Personalausweis aufs Handy?
20.03.2019 07:31

Weiterentwicklung des Personalausweises? Wäre es nicht angebracht, den nPA erst mal fertig zu entwicklen bzw. die bombastisch angekündigten Einsatzmöglichkeiten via Handy voll zu realisierren?
Erst gestern stellte ich erneut fest, dass der nPA-Einsatz via Smartphone mit einem erst wenige Monate alten Smartphone der Mittelklasse (diesmal Nokia 8.1, Android 9) nicht möglich ist.
Will man den Bürger zum Kauf bestimmten Geräte zwingen - oder ist es schlicht nur Unfähigkeit, mit dem technischen Fortschritt synchron zu gehen trotz zahlreicher politischer Digitalisierungs-Experten/innen?

Antworten

MTonndorf





dabei seit: 30.11.2015

Beiträge: 5

RE: Kommt der Personalausweis aufs Handy?
03.05.2019 20:46

Das Auslesen der eID am Smartphone (kompatibles Phone vorausgesetzt) funktioniert nach meiner Erfahrung bei zwei Android 9 Smartphones mit NFC, allerdings muss der Ausweis nah an die Vorderseite des Geräts gebracht werden (bzw. wo der NFC Chip auch immer sitzt), kann aber tatsächlich eine Akzeptanzschwelle für diese Funktion sein, wenn nicht richtig gehandhabt.
Im rosa Kasten in der Printausgabe S. 12 hat sich allerdings ein Fehler eingeschlichen: seit 2017 werden Ausweise (für Antragsteller über 16 Jahren) nur noch mit eingeschalteter eID-Funktion ausgegeben (§10 PAuswG) - damit soll die Nutzung der eID gefördert werden, ob dies damit automatisch der Fall ist, sei dahingestellt.
* zuletzt geändert von: MTonndorf am 03.05.2019 um 20:47 Uhr *

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken