Thema: Bielefeld entscheidet sich für nscale eGov von Ceyonic

erstellt am: 21.08.2018 10:03

Antworten: 2

Diskussion zum Artikel


eAkte statt Papier
Bielefeld entscheidet sich für nscale eGov von Ceyonic


Die Stadt Bielefeld sagt der Papierakte Lebewohl: In rund 40 Organisationseinheiten der Stadtverwaltung soll nun nach einem erfolgreichem Abschluss der Pilotphase in Zusammen­arbeit mit der Ceyoniq Technology GmbH sukzessiv die eAkte-Lösung nscale eGov eingeführt werden. Mit dem Produktivstart der Software im Rechnungsprüfungsamt wurde jetzt das erste Pilotprojekt erfolgreich abgeschlossen.

zum Artikel

Antworten

Owala





dabei seit: 03.11.2016

Beiträge: 8

Kommentar zu: Bielefeld entscheidet sich für nscale eGov von Ceyonic
21.08.2018 10:03

Man kann die Firma Ceyoniq natürlich nur beglückwünschen, dass sie den Auftrag ihrer Heimatstadt bekommen haben. Aber ich glaube kaum „das Heimatstadt“ das Auswahlkriterium für eine E-Goverment Lösung sein sollte. E-Goverment Lösungen werden doch erst interessant, wenn sie untereinander kommunizieren können und das möglichst auch noch ohne Schnittstellen.

Dass jede Kommune gemäß föderalen Konzept sich für „seine Lösung“ entscheidet, führt genau wieder zum gleichen was wir schon haben, wunderbare Insellösungen. Ich weiß es ist eine Riesenaufgabe, aber Kommunen müssen sich endlich einmal zusammensetzen und zusammen mit den verschiedenen Wettbewerbern an einer oder vielleicht zwei/drei gemeinsamen Lösungsansätzen arbeiten.

Auch wenn es schwer fällt über den föderalen Schatten zu springen, aber Insellösungen sind nicht gefragt.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Bielefeld entscheidet sich für nscale eGov von Ceyonic
24.08.2018 08:28

Ein E-Akte-System für alle Kommunen halte ich letztlich für nicht zielführend: Wettbewerb sorgt erfahrungsgemäß auch für Produktqualität. Die Lösung sollte eher darin bestehen, Austauschstandards konsequent um- und einzusetzen. Und das nicht nur fachspezifisch, sondern auch für die allgemeine Schriftgutverwaltung . Mit xdomea existiert ein solcher Standard, auch wenn er in der Praxis - leider - kaum eine Rolle spielt.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken