Thema: „Abwrackprämie“ für PDF-Formulare

erstellt am: 13.07.2016 07:27

Antworten: 9

Diskussion zum Artikel


Automatisierte Umstellung für Kommunen
„Abwrackprämie“ für PDF-Formulare


Zum Ende des Jahres werden weit über 90 Prozent der Bürger technisch nicht mehr in der Lage sein, PDF-Formulare im Browser zur Datenerfassung auszufüllen. Jede Kommune oder Verwaltung, die den digitalen Zugang über die Verwendung von PDF-Eingabeformularen geschaffen hat, muss kurzfristig eine andere Lösung finden.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: „Abwrackprämie“ für PDF-Formulare
13.07.2016 07:27

Dieser Werbetext ist nicht ordnungsgemäß als Anzeige gekennzeichnet. Zudem enthält er offenbar unrichtige Angaben: Außer CIT kündigt niemand das Ende des PDF-Browser-Plug-Ins an.

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: „Abwrackprämie“ für PDF-Formulare
13.07.2016 08:18

Sorry aber diese Aussage Zum Ende des Jahres werden weit über 90 Prozent der Bürger technisch nicht mehr in der Lage sein, PDF-Formulare im Browser zur Datenerfassung auszufüllen. ist Blödsinn. Je mehr Automatisierungen eingebaut werden um so mehr können sich auch Fehler vervielfältigen. Die Industrie sollte nicht versuchen die Bürger in eine digitale Steinzeit zu reden. Wir sind durchaus in der Lage sinnvolle Formulare auszufüllen und ganz ehrlich, ein gutes altes PDF das ich mir auch als Kopie ablegen kann ist mir lieber als jedes moderne Formular, wo ich nicht nachvollziehen kann wer der Initiator ist.

Antworten

Ehneß





dabei seit: 23.07.2013

Beiträge: 26

RE: „Abwrackprämie“ für PDF-Formulare
13.07.2016 08:44

Lieber Leser,

bei dieser Nachricht handelt es sich mitnichten um einen bezahlten Werbetext. Er basiert auf einer Pressemitteilung der cit GmbH. Werbung wird bei uns als solche gekennzeichnet.

Mit freundlichen Grüßen
Susanne Ehneß
Ressortleiterin eGovernment Computing

Antworten

nicht registrierter User


RE: „Abwrackprämie“ für PDF-Formulare
13.07.2016 10:42

Was spricht eigentlich dagegen, PDF-Formulare außerhalb des Browsers z. B. mit dem kostenlosen Acrobat-Reader zu öffnen? Das ist mir bereits heute lieber, als Dateien im Browser zu öffnen.

Antworten

nicht registrierter User


RE: „Abwrackprämie“ für PDF-Formulare
13.07.2016 11:14

Nachdem ich auch mal im Netz recherchiert habe und keine weitere Info oder Aussage anderer SW-Anbieter dazu gefunden habe, vermute ich, dass das tatsächlich eine Werbemaßnahme der Firma ist.

Antworten

AndreClaaßen





dabei seit: 01.07.2016

Beiträge: 4

RE: „Abwrackprämie“ für PDF-Formulare
13.07.2016 15:05

Ich bin über den Artikel sehr erstaunt. Natürlich werden die alten Plug-In Schnittstellen von Netscape (NPAPI) nicht mehr unterstützt, aber PDF als universelles Datenformat wird doch bei den meisten Browsern ohnehin angezeigt. Ansonsten kann man sich das PDF-Dokument downloaden und mit dem Adobe Reader anzeigen.

Ich habe sogar eher den Eindruck, dass die Nutzung und Etablierung von PDF als stabiles plattformunabhängiges Format zunimmt. In allen Betriebssystemen und Office-Produkten wird PDF jetzt nativ unterstützt.

Insofern halte ich den Bericht für eine Werbemaßnahme, die nicht als solche gekennzeichnet ist. Bitte aufpassen!

Antworten

nicht registrierter User


RE: „Abwrackprämie“ für PDF-Formulare
13.07.2016 15:08

Netter Versuch eines Software Herstellers den PDF Standard und PDF Formulare in Frage zu stellen und mit solchen Parolen Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen ...

Antworten

nicht registrierter User


RE: „Abwrackprämie“ für PDF-Formulare
14.07.2016 08:36

Klar ist es eine Werbemaßnahme. Der Text taucht identisch auch auf anderen Seiten auf. Ich finde es erbärmlich, dass die Pressemitteilung (die IMMER Werbung ist) ohne Prüfung der Fakten veröffentlicht wird.

Antworten

bloodsugarmagic.com





dabei seit: 10.07.2013

Beiträge: 3

RE: „Abwrackprämie“ für PDF-Formulare
14.07.2016 12:41

Der Artikel bezieht sich darauf, dass Chrome und Firefox beide die Unterstützung für die alte Integrationsschnittstelle NPAPI einstellen (bzw. dies schon getan haben), die verwendet wird, um PDF-Formulare mit dem Adobe Reader-Plug-in direkt im Webbrowser zu öffnen. Edge verzichtet analog auf die alte Integrationsschnittstelle ActiveX. Natürlich bleibt es weiterhin möglich, PDF-Dokumente mit den neuen integrierten PDF-Viewern der Webbrowser zu öffnen oder PDF-Formulare herunterzuladen und offline auf dem PC auszufüllen. Im Gegensatz zur Variante mit dem Adobe Reader-Plug-in im Webbrowser ist es mit diesen beiden Varianten aber nicht möglich, PDF-Formulare in einen nahtlosen und nutzerfreundlichen Ablauf einer Webanwendung einzubetten und dabei Formulardaten automatisch zu versenden.
Quellen:
http://blog.chromium.org/2014/11/the-final-countdown-for-npapi.html
https://blog.mozilla.org/futurereleases/2015/10/08/npapi-plugins-in-firefox/
https://blogs.windows.com/msedgedev/2015/05/06/a-break-from-the-past-part-2-saying-goodbye-to-activex-vbscript-attachevent/

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken