Thema: Das Stadtleben für alle verbessern

erstellt am: 08.02.2019 10:29

Antworten: 1

Diskussion zum Artikel


Digitalisierungslabor Ulm
Das Stadtleben für alle verbessern


Die Stadt Ulm ist, was Digitalisierung angeht, sicher eine der umtriebigsten Gemeinden der Republik. eGovernment Computing hat sich in der Stadt einmal umgesehen und mit der Digital-Chefin der Stadt, Sabine Meigel, gesprochen.

zum Artikel

Antworten

woksoll





dabei seit: 14.03.2012

Beiträge: 337

Kommentar zu: Das Stadtleben für alle verbessern
08.02.2019 10:29

Verglichen mit England ist die Geschwindigkeit selbst in Ulm viel zu langsam. Beispiel ÖPNV. In England haben wir mit Transport.API eine englandweite Lösung mit open data in Echtzeit für Busse, Bahnen, U-Bahnen auf Basis internationaler Standards. Das wird professionell betrieben und z.B. von IKEA oder einer App für Zahnarzttermine verwendet.
In Deutschland haben wir bei diesem Thema fünf Jahre Stillstand, preisen die Ausbeutung durchs Ehrenamt, müssen einzelne Kommunen finanziell fördern und fange nach fünf Jahren Rückstand dann erst mal eine Ethik_Diskussion an? Ist es ethisch, wenn IKEA seine Kunden bittet, doch lieber ÖPNV zu nutzen, wenn es geht und dazu die aktuellen Abfahrtszeiten anzubieten? Ist es ethisch, wenn mir mit anonymisierten Patientendaten aus kommunalen Krankenhäusern KI für die Krebsbekämpfung einsetzen? Manchmal glaube ich, wir schaffen uns ab.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken