NEGZ stellt Liste der Top 100 Verwaltungsleistungen für Bürger vor

Flächendeckende digitale Services dringend notwendig

| Autor: Manfred Klein

(Bild: © galina.legoschina - Fotolia)

Das Nationale E-Government Kompetenzzentrum e.V. (NEGZ) und der Verein für Interdisziplinäre Studien zu Politik, Recht, Administration und Technologie e.V. (ISPRAT) haben auf ihrer Herbsttagung Staatsmodernisierung 2015 die Top 100 der wichtigsten Verwaltungsdienstleistungen vorgestellt.

Mit dem Projekt „Top 100 Verwaltungsleistungen“ hatte das NEGZ zu Jahresbeginn ein Ziel der Bundesregierung aus Koalitionsvereinbarung und Digitaler Agenda aufgegriffen, das diese Services für Zivilgesellschaft und Wirtschaft adressiert. In der von Sirko Hunnius (NEGZ) auf der Herbsttagung vorgestellten Studie wurden 100 Verwaltungsleistungen auf Basis ausgewählter Lebenslagen vorgestellt.

Diese Top 100 für Bürger wurden nach Effektivitäts- und Effizienzpotenzial sowie Umsetzbarkeit ausgewählt. Bei der Diskussion der Ergebnisse bildete die Frage, welche Leistungen der Verwaltung Deutschlands Bürger und Wirtschaft am dringendsten als einheitliche Online-Services benötigen, den Schwerpunkt der Herbsttagung.

Bürgern und Wirtschaft müssen gleichermaßen moderne digitale Services zur Verfügung gestellt werden, mahnte Stefan Krebs, CIO von Baden-Württemberg, in seiner Keynote an und verwies insbesondere auf die Bedeutung der elektronischen Kommunikation der Verwaltung mit der Zivilgesellschaft und Unternehmen.

An diese Ergebnisse schloss sich die Forderung von Dr. Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des DIHK, in seiner Keynote an, dass passgenaue und nutzerfreundliche Angebote der Verwaltung für die deutsche Wirtschaft dringend bereitgestellt werden müssen. Dadurch sollen Bürokratiekosten deutlich gesenkt und die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen dauerhaft gesichert werden.

Das NEGZ führt das Vorhaben „Top 100 Verwaltungsleistungen“ auch für die Zielgruppe der Unternehmen fort und wird in Kürze analog eine priorisierte Liste von 100 Verwaltungsleistungen für die Wirtschaft vorstellen. Parallel hat das NEGZ die Verleihung eines „Top 100-Awards“ in Aussicht gestellt.

Die Vorsitzenden von NEGZ und ISPRAT zogen ein sehr positives Fazit aus der gemeinsamen Veranstaltung. „Diese Herbsttagung hat deutlich gezeigt: Angesichts der grundsätzlichen wie auch aktuell massiven Herausforderungen muss sich die Verwaltung in vielen Lebens- und Geschäftslagen neu aufstellen, um ihre Leistungsfähigkeit dauerhaft zu gewährleisten“, äußerte sich Matthias Kammer.

Prof. Dr. Helmut Krcmar ergänzte: „Wir müssen gemeinsam Wege finden, um das Leistungspotenzial der Informations- und Kommunikationstechnologie für die Modernisierung des Staates und des Standorts Deutschland insgesamt zu nutzen und zu stärken. Hierfür wurden uns durch diese Tagung viele gute Gedanken ins Programm geschrieben, die NEGZ und ISPRAT weiter aufgreifen und bearbeiten werden.“

Mit Blick nach vorn sagte Dr. Wilfried Bernhardt: „Wir brauchen dringend eine bessere Koordinierung der vielfältigen Maßnahmen zur Modernisierung und Transformation von Staat und Verwaltung. Unser transdisziplinäres Kompetenzzentrum, das Politik und Verwaltung mit Wissenschaft und Wirtschaft vernetzt, hat sich seit seiner Gründung gut und breit aufgestellt, um hierbei zu unterstützen.“

Dirk Stocksmeier betonte: „Mit den Forschungsprojekten zu den Top 100 Verwaltungsleistungen hat die Wissenschaft einen Impuls der Politik aufgenommen und anhand einer objektiven Methodik die wichtigsten Verwaltungsleistungen ermittelt. Diese Auswahl bietet der Verwaltung jetzt die Grundlage, ein bundesweit einheitliches Online-Angebot für Bürger und Unternehmen umzusetzen. Die Herbsttagung hat gezeigt, dass alle Akteure von Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft bei der Umsetzung an einem Strang ziehen und die notwendigen Projekte auf den Weg bringen wollen. Hiervon kann ein positiver Impuls für die Verwaltungsmodernisierung in Deutschland ausgehen.“

Die Studie „Top 100 Verwaltungsleistungen“ ist als Kurzfassung auf der Website des NEGZ zum Download erhältlich.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43705927 / Projekte & Initiativen)