Suchen

eGovernment statt Coronavirus Finanzämter schließen für den allgemeinen Publikumsverkehr

| Autor: Susanne Ehneß

Schleswig-Holstein macht landesweit die Finanzämter dicht. Bürger können dennoch weiterhin mit den Ämtern kommunizieren.

Firmen zum Thema

Schleswig-Holstein (hier: Landeshauptstadt Kiel) schließt die Finanzämter für den Publikumsverkehr
Schleswig-Holstein (hier: Landeshauptstadt Kiel) schließt die Finanzämter für den Publikumsverkehr
(© embeki - stock.adobe.com)

Das Finanzministerium des Landes Schleswig-Holstein schließt angesichts der Ausbreitung des Coronavirus die 17 schleswig-holsteinischen Finanzämter samt deren Außen- und Nebenstellen für den allgemeinen Publikumsverkehr – zunächst bis einschließlich 19. April 2020. Ziel ist laut Ministerium, „die dauerhafte Verfügbarkeit von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Verwaltung möglichst sicherzustellen und eine weitere Verbreitung des Virus einzudämmen“. Dies diene gleichzeitig dem Schutz der Bürger.

Finanzministerin Monika Heinold
Finanzministerin Monika Heinold
(© Frank Peter)

Steuerliche Angelegenheiten können jedoch weiterhin geklärt werden, die Ämter sind zu den gewohnten Zeiten per Telefon, Fax, Brief oder eMail zu erreichen. Hier finden Sie die entsprechenden Kontakdaten.

Das Finanzministerium empfiehlt, die Steuererklärungen elektronisch abzugeben, um eine möglichst weitgehende automatisierte Bearbeitung zu ermöglichen. Auch

  • Einsprüche,
  • Anträge auf Fristverlängerung,
  • Anträge auf Anpassung von Vorauszahlungen,
  • die Änderung der Adresse,
  • die Änderung der Bankverbindung oder
  • sonstige Mitteilungen an das Finanzamt

können über das Verfahren ELSTER übermittelt werden. Zur Nutzung von „Mein ELSTER“ ist zur Sicherheit eine einmalige vorherige Registrierung erforderlich, um ein entsprechendes Benutzerkonto zu erstellen.

(ID:46412781)