Dekra-Umfrage Fahrzeugdaten: Mehrheit will selbst bestimmen

Redakteur: Tanja Schmitt

Entscheidungsgewalt: Die große Mehrheit der deutschen Autofahrer möchte selbst bestimmen, was mit den Daten aus dem eigenen Fahrzeug geschieht. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Dekra-Umfrage.

Daten sind für viele, zum Beispiel Versicherungen, Behörden und Werkstätten, ein wahrer Schatz. Doch die meisten Autofahrer wollen selbst bestimmen, wer ein Auge darauf werfen darf.
Daten sind für viele, zum Beispiel Versicherungen, Behörden und Werkstätten, ein wahrer Schatz. Doch die meisten Autofahrer wollen selbst bestimmen, wer ein Auge darauf werfen darf.
(Bild: Dekra)

Derzeit gibt es noch keine gesetzliche Regelung, was mit den Daten geschehen soll, die in Fahrzeugen gesammelt werden können, beispielsweise zu Fahrzeugzustand oder Fahrstil. Dekra hat mit dem Institut Forsa 1.007 Autofahrer bundesweit befragt, wie mit diesen Daten zu Fahrzeug und Fahrer umgegangen werden soll.

Die Befragten erteilen dem „Gläsernen Autofahrer“ eine klare Absage: Aus Sicht von 88 Prozent sollte der Fahrzeugbesitzer entscheiden können, was mit den Fahrzeugdaten geschieht, also welche Organisation oder Behörde auf welche Daten Zugriff hat und entsprechend verwenden kann. 38 Prozent meinen zudem, dieses Recht solle auch dem jeweiligen Fahrer zustehen, wenn er nicht Fahrzeugeigentümer ist, zum Beispiel bei Mietwagen. Die große Mehrheit (72 %) möchte beispielsweise nicht, dass andere – Werkstatt, Versicherung oder Behörden – erfahren, wie ihr Fahrstil ist.

Mehrheit möchte von Fahrzeugdaten profitieren

Mehrheitlich (63 %) finden es die Autofahrer hingegen gut, wenn sie die Werkstatt oder der Hersteller durch den Zugriff auf Fahrzeugdaten auf nötige Reparaturen aufmerksam macht. Knapp die Hälfte (46 %) hat Angst, dass sie über den Datenzugriff von anderen ausgespäht werden: Also dass ihr Fahrverhalten analysiert wird oder dass ihr Fahrzeug gehackt werden könnte und dadurch ihre Sicherheit beim Fahren gefährdet sein könnte.

Die große Mehrheit der Befragten (80 %) geht davon aus, dass sich voll automatisierte Autos, die komplett eigenständig fahren, früher oder später durchsetzen werden. 42 Prozent rechnen damit, dass dies in den nächsten zehn bis 20 Jahren der Fall sein wird. 26 Prozent denken, dass es später soweit kommen wird. An das voll automatisierte Fahren in naher Zukunft (in weniger als zehn Jahre) glauben zwölf Prozent.

Dieser Beitrag stammt von unserem Partnerportal Next Mobility.

(ID:47085457)