Bürgerservice für Kfz-Abmeldungen

Fahrzeugabmeldung in Baden-Württemberg online möglich

| Redakteur: Susanne Ehneß

Kfz online – zuhause oder unterwegs – abzumelden geht in immer mehr Städten
Kfz online – zuhause oder unterwegs – abzumelden geht in immer mehr Städten (B.-Wylezich---Fotolia.com)

Die Zulassungsbehörden in Baden-Württemberg bieten ihren Bürgern einen neuen Service: Fahrzeughalter können künftig ihr Auto oder Motorrad online abmelden und müssen nicht mehr persönlich bei der Zulassungsstelle erscheinen.

Bürger, die ihr Fahrzeug in Baden-Württemberg abmelden wollen, brauchen ab dem 1. Januar 2015 nur noch das Online-Portal der zuständigen Zulassungsstelle besuchen. Dort müssen sie sich über die eID-Funktion des neuen Personalausweises identifizieren. Voraussetzung hierfür ist natürlich, dass diese Funktion bei Beantragung freigeschaltet wurde. Ist sie noch gesperrt, kann sie nachträglich für sechs Euro aktiviert werden.

Medienbruchfreie und papierlose Kfz-Abmeldung

Pilotprojekt bei der Stadt Ingolstadt

Medienbruchfreie und papierlose Kfz-Abmeldung

18.12.13 - Sie gehört zu den Vorzeigeprojekten von Deutschland-Online, der nationalen eGovernment-Strategie von Bund, Ländern und Kommunen: die medienbruchfreie Fahrzeug-Abmeldung per Sicherheitscode bei der Zulassungsbehörde in Ingolstadt. Was die Stadt in einem Pilotprojekt durchführt, wird ab 1. Januar 2015 für alle Fahrzeughalter Deutschlands Realität. lesen

Klarer Ablauf

Die anfallenden Gebühren der Kfz-Abmeldung lassen sich über den integrierten Bezahldienst ePayBL begleichen. Anschließend ergänzt der Fahrzeughalter noch die entsprechenden Daten inklusive der freigelegten Codes auf den Plaketten und in der Zulassungsbescheinigung. Der Vorgang wird dann automatisch an das zentrale Fahrzeugregister des Kraftfahrtbundesamts gemeldet, wo die Außerbetriebsetzung verarbeitet wird.

Partner

Das Land Baden-Württemberg hat diesen Service gemeinsam mit der Datenzentrale Baden-Württemberg (DZBW) gestemmt. Herzstück ist die Lösung „DZ-Kommunalmaster OnlineAB“ der DZBW, die an den i-Kfz-Service des Kraftfahrtbundesamtes angebunden ist. Zwar wird im Hintergrund die zentrale Plattform der DZBW genutzt, doch das Design lässt sich an die jeweilige Behörde anpassen.

Laut DZBW ist die Anwendung auch für Smartphones und Tablets optimiert. Mehr Infos zur Lösung gibt es auf der Homepage der DZBW.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Sie können den Service auf mobilen Endgeräten nutzen, indem Sie sich über das Bürgerkonto...  lesen
posted am 27.10.2014 um 10:21 von Unregistriert

Wie soll denn diese Anwendung für Smartphones und Tablets optimiert sein, wenn ein nPA...  lesen
posted am 23.10.2014 um 07:05 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43020085 / Fachanwendungen)