Suchen

eGovernment in Deutschland Europäische Verwaltungs-IT-Dienstleister kooperieren

Redakteur: Manfred Klein

Auf der Bühne des Hessischen CeBIT-Standes hat die Allianz der europäischen Verwaltungs-IT-Dienstleister eine neue Initiative vorgestellt. Die Allianz ist ein Zusammenschluss von europäischen Verwaltungs-IT-Dienstleistern mit dem Ziel des grenzüberschreitenden Know-how-Transfers und der gegenseitigen Unterstützung bei Fragestellungen und Herausforderungen, die IT-Dienstleister der Öffentlichen Verwaltung im Besonderen betreffen.

Firmen zum Thema

Horst Westerfeld begrüßt die Initiative
Horst Westerfeld begrüßt die Initiative
( Archiv: Vogel Business Media )

Zu Beginn noch auf den deutschsprachigen Raum beschränkt, ist mittelfristig geplant, bei weiteren Veranstaltungen und Workshops Verwaltungs-IT-Dienstleister aus ganz Europa einzuladen. „Wenn es um die Umsetzung von EU-Richtlinien geht, stehen alle IT-Dienstleister im öffentlichen Sektor vor denselben Herausforderungen. Gemeinsam lassen sich diese viel effizienter lösen. Daher müssen wir länderübergreifend Standards definieren und Potenziale zur Harmonisierung der IT-Systeme heben“, beschrieb der hessische Staatssekretär Horst Westerfeld, CIO und Bevollmächtigter für eGovernment und Informationstechnologie der hessischen Landesregierung, die Ziele der Allianz. Und ergänzt: „Viele eGovernment-Vorhaben, die Hessen angestoßen oder bereits umgesetzt hat, sind auch für andere Länder beispielhaft. Umgekehrt können wir bei unseren Projekten von den Erkenntnissen anderer Verwaltungen profitieren.“ Um dies zu bewerkstelligen, seien die Mitglieder – unter ihnen die Hessische Zentrale für Datenverarbeitung (HZD) – sehr daran interessiert, dass möglichst viele weitere Verwaltungs-IT-Dienstleister dem Zusammenschluss beitreten.

Roland Jabkowski, Geschäftsführer des österreichischen Bundesrechenzentrums (BRZ) und Initiator der Allianz, sagt: „Wir erwarten uns von den gemeinsamen Aktivitäten innerhalb der European Alliance eine Optimierung unserer Performance und positive Auswirkungen auf die Kundenzufriedenheit durch den Transfer von internationalen Best Practices.“

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2019981)