Recheninfrastruktur

EU soll für eine Milliarde Euro Supercomputer bekommen

| Autor / Redakteur: dpa / Ira Zahorsky

Die EU kauft Supercomputer
Die EU kauft Supercomputer (© Adam - stock.adobe.com)

Die Europäische Union soll für eine Milliarde Euro neue Supercomputer bekommen. Die EU-Kommission schlug am Donnerstag einen Plan zum Aufbau einer so genannten Höchstleistungsrecheninfrastruktur vor. Diese soll spätestens 2023 in der Lage sein, mindestens eine Trillion (10 hoch 18) Rechenoperationen pro Sekunde auszuführen.

Nach Angaben der Brüsseler Behörde würden die neuen Supercomputer in der Lage sein, in Echtzeit riesige Datenmengen zu verarbeiten. Dies könnte es ermöglichen, die Strom- und Wasserversorgung effizienter zu machen oder die Vorhersage von Wirbelstürmen und Erbeben zu verbessern. Im Bereich der Medizin helfen Supercomputer bereits heute, schneller Diagnosen zu stellen und die Wirkung neuer Arzneimittel zu simulieren.

Um die Zeit bis zur Fertigstellung der Höchstleistungsrecheninfrastruktur zu überbrücken, sieht der Plan den Ankauf von zwei etwas langsameren Supercomputern vor.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Dem Spieltrieb von EU-Bürokraten/IT-Bastlern scheinen keine Grenzen gesetzt zu sein. Wird man sich...  lesen
posted am 17.01.2018 um 08:53 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45082517 / Standards & Technologie)