Wissenschaftliche Datenverarbeitung

Erfolgskonzept: Maßgeschneidertes Open-Source-IT-Monitoring

| Redakteur: Gerald Viola

.
. (© ivan kmit - Fotolia.com)

„Exzellente Forschung und Lehre braucht eine leistungsfähige und innovative IT-Infrastruktur.“ Um ihrem Leitsatz gerecht zu werden, benötigte die Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbH Göttingen (GWDG) eine zukunftsfähige Monitoring-Lösung. Und sie hat sie gefunden.

Die GWDG ist eine gemeinsame Einrichtung der Georg-August-Universität Göttingen und der Max-Planck-Gesellschaft. Sie erfüllt die Funktion eines Rechen- und IT-Kompetenzzentrums für die Max-Planck-Gesellschaft und des Hochschul­rechenzentrums für die Universität Göttingen. Ihre wissenschaftlichen Forschungsaufgaben liegen im B­ereich der Angewandten Informatik. Ferner fördert sie die Ausbildung von Fachkräften für Informationstechnologie.

Zu den Aufgaben der GWDG gehören insbesondere der Betrieb von Hochleistungsrechnern (Parallelrechner), die Bereitstellung von Spezialsystemen und die Betreuung des Übertragungsnetzes GÖNET, das die Göttinger Institute verbindet. Über die GWDG ist das GÖNET mit dem nationalen Wissenschaftsnetz X-WiN und dem Internet verbunden.

Als IT-Kompetenzzentrum berät und unterstützt die GWDG zudem die von ihr betreuten Institute bei allen Fragen der wissenschaftlichen Datenverarbeitung.

Der Leitsatz der GWDG lautet: „Exzellente Forschung und Lehre braucht eine leistungsfähige und innovative IT-Infrastruktur.“

Um diesem Leitsatz auch in Sachen IT-Monitoring gerecht zu werden, benötigte die GWDG eine zukunftsfähige Lösung, die die gesamte Infrastruktur, insbesondere ESX, Massenspeicher und Netzwerkkomponenten, umfasst und die alle Teilbereiche der Infrastruktur in einem zentralen System konsolidiert.

Die GWDG entschied sich für open­ITCOCKPIT von it-novum. Eric Helmvoigt, der bei der GWDG für dieses Projekt verantwortliche Mitarbeiter, erklärt: „Wir haben uns für open­ITCOCKPIT von it-novum entschieden, weil diese Lösung und die Spezialisten der it-novum die von uns gewünschte und benötigte Flexibilität haben, um unsere speziellen Anforderungen individuell und umgehend umzusetzen. Zudem war die solide Stellung der it-novum im Bereich Systemmanagement eines der ausschlaggebenden Entscheidungskriterien.“

Im Unterschied zu den vor Projektrealisierung eingesetzten Systemen, Nagios und What’s Up Gold, soll mit openITCOKPIT die gesamte IT-Infrastruktur überwacht und somit auch eine Konsolidierung in einem zentralen System durchgeführt werden.

Ergänzendes zum Thema
 
Die GWDG

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 38883860 / System & Services)