Deutschland-Online

Erfolgreich durch verbindliche Ziele

23.07.2008 | Autor / Redakteur: Ernst Bürger / Manfred Klein

Globalisierung, Virtualisierung, Informationsgesellschaft sind Schlagworte, die die Auswirkungen von Informationstechnologie in Wirtschaft und Gesellschaft reflektieren. Auch die Öffentliche Verwaltung stellt sich den Möglichkeiten, die sich aus dieser Entwicklung ergeben – der politische Stellenwert von Informationstechnologien (IT) ist den letzten Jahren deutlich gewachsen.

Mittlerweile gilt eGovernment als Motor für die Verwaltungsmodernisierung und damit auch als Standortfaktor für Deutschland. Bedeutung und Potenzial sind dabei offensichtlich:

  • IT bildet die Arbeitsgrundlage der deutschen Verwaltung.
  • Viele große Projekte der Öffentlichen Verwaltung sind zugleich IT-Projekte.
  • Bund, Länder und Kommunen geben mehr als 17 Milliarden Euro pro Jahr für IT und davon etwa 2,4 Milliarden für ihre Kommunikationsnetze aus.
  • In 5.283 Meldebehörden werden über 82 Millionen Meldedatensätze vorgehalten.

Entscheidend für den Erfolg von eGovernment sind zum einen die umfassende Integration von Verwaltungsprozessen und zum anderen medienbruchfreie Abläufe zwischen einzelnen Verwaltungsebenen. Allerdings ist IT im Kern auf Vernetzung, Arbeitsteilung und Kooperation ausgelegt – der Aufbau der deutschen Verwaltung hingegen auf alleinige Zuständigkeiten und alleinige Verantwortung. In der Verwaltung stehen wir daher vor der Aufgabe, unsere IT und unser eGovernment über die Kompetenzen von Bund, Ländern und Kommunen hinweg zu organisieren. Dieser Aufgabe widmet sich die nationale eGovernment-Strategie Deutschland-Online seit 2003. Unter ihrem Dach arbeiten Bund, Länder und Kommunen an gemeinsamen eGovernment-Vorhaben.

Die Kooperation im Rahmen von Deutschland-Online war zunächst von Dezentralität und Eigenverantwortung geprägt. Im Laufe der Zeit nahmen Komplexität und Vernetzung der Vorhaben jedoch zu, sodass die anfangs noch ausreichende Organisationsstruktur nicht beibehalten werden konnte. Aus dem Grund haben die Regierungschefs von Bund und Ländern Mitte 2006 eine Reihe von eGovernment-Projekten mit besonderer Bedeutung in den Aktionsplan Deutschland-Online aufgenommen und zugleich neue Strukturen und Verantwortlichkeiten geschaffen. Jetzt gilt es, das Zwischenergebnis zu bilanzieren – auch um herauszufinden, wie sich die Zusammenarbeit bei Deutschland-Online weiterentwickeln kann.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2013814 / Projekte & Initiativen)