eGovernment in der Schweiz Elektronisch ummelden will sich (fast) keiner

Redakteur: Gerald Viola

Ein Pilotprojekt sorgt für Ernüchterung: Seit dreieinhalb Jahren kann man sich beim Umzug von St. Gallen nach Zürich (und umgekehrt) elektronisch ummelden. Die traurige Bilanz: Der eGovernment-Service wurde schon fünf Mal genutzt.

Anbieter zum Thema

Das St. Galler Tagblatt kommentiert: „Anscheinend ist der Weg zum Einwohneramt immer noch einfacher“. Der Grund: Wer den „Zügel-Service“ nutzen will, braucht ein sogenanntes Zertifikat von der Post, damit er sich online identifizieren kann. Ein solches Zertifikat kostet etwa 90 Franken und muss bei der Post abgeholt werden. Urs Weishaupt, der Sprecher der Stadtverwaltung: „Die Knacknuss ist die Identifizierung.“

Bis heute gebe es die elektronische Unterschrift für den Normalbürger nicht. Das einzig Brauchbare, das es im Moment gebe, sei das Zertifikat der Post.

Laut Weishaupt sei das Projekt aber ein Erfolg: „Wir haben sehr viel gelernt, auch wenn wir immer wieder gestrauchelt sind.“ Zum Beispiel, als die Verantwortlichen gemerkt hätten, dass es zu kompliziert ist, den Online-Umzugsservice für Familien und Paare anzubieten.

Jetzt Newsletter abonnieren

Wöchentlich die wichtigsten Infos zur Digitalisierung der Verwaltung und Öffentlichen Sicherheit.

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2019436)