Suchen

Innovationspreis für eGovernment

Einheitliche Behördenrufnummer D115 gewinnt eGovernment-Preis

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Föderale Projektstruktur

D115 beruht auf einer freiwilligen und sehr intensiven Zusammenarbeit zwischen dem Projekt-Team, bestehend aus Mitarbeitern des Bundesministeriums des Innern und des Landes Hessen sowie den beteiligten Kommunen, Landes- und Bundesbehörden. Gemeinsam wurde im Jahr 2008 in rund 75 Arbeitssitzungen ein Feinkonzept mit Mindeststandards für den Pilotbetrieb erarbeitet. Von entscheidender Bedeutung war die Einbindung kommunaler Experten in diesen Prozess.

Einzig die Verabschiedung einer gemeinsamen „Projekt-Charta“ zwischen der Projektgruppe und den Teilnehmern reichte aus, um den Pilotbetrieb zu starten. Auch hier zeigen die Verantwortlichen des Projekts D115 neue Wege in der Zusammenarbeit zwischen föderalen Ebenen auf und verdeutlichen somit beispielhaft die Möglichkeit einer schnellen und unbürokratischen Zusammenarbeit.

Vernetztes Wissensmanagement

Einen wesentlichen Unterschied zu anderen Bürgerservicenummern und damit einen deutlichen Mehrwehrt für den Anrufer liefert die neuartige Wissensmanagement-Lösung: Um die Anfragen der Bürgerinnen und Bürger einheitlich beantworten zu können, greifen die Mitarbeiter in den D115-Servicecentern auf ein gemeinsam erarbeitetes Wissensmanagementsystem zurück. Wesentliche Informationen zu den 150 am häufigsten nachgefragten Leistungen der Öffentlichen Verwaltung sind dort hinterlegt. Das ständig aktualisierte und erweiterte Wissensmanagement beruht auf den von den teilnehmenden Verwaltungen bereitgestellten Informationen. So waren in den letzten Monaten die häufigsten Themen Ausweisangelegenheiten, Führerschein, Elterngeld, Wohngeld, Hundesteuer, Finanzamt, Rente, Schwerbehindertenausweis, Kfz-Wesen und „Schweinegrippe“.

Nächste Seite: Hohe Akzeptanz binnen weniger Monate

(ID:2043014)