App für besseres eGovernment

Ein Werkzeugkasten für die Bürger

| Autor / Redakteur: Rouven Kötter, Sebastian Göbel / Susanne Ehneß

App-Entwicklung

Die Gemeinde Wölfersheim investiert in den Bürgerservice
Die Gemeinde Wölfersheim investiert in den Bürgerservice (Bild: Gemeinde Wölfersheim)

Eine individuelle Entwicklung für iPhone und Android kann gut und gerne 30.000 Euro kosten. Eine Web-App, die ja auch über Anzeigen finanziert werden kann, ist da schon um einiges günstiger. Doch diese Investition können Sie sich sparen, und auch Ihre Gewerbetreibenden können ihr Geld sinnvoller investieren.

Eine App, die keinerlei Funktion bietet und auch über ein responsive Design (für Auflösung des Gerätes optimiertes Design) Ihrer Homepage realisiert werden könnte, bringt dem Bürger keinen Mehrwert und wird nicht genutzt. Wenn in dieser App nicht alle Unternehmen zu finden sind, sondern nur die, die gezahlt haben, wird der Endnutzer damit sicher auch nicht zufrieden sein. Wenn Sie eine vernünftige App wollen, und diese mehr bewirken soll als einen schönen Artikel in der Lokalzeitung, dann führt an einer nativen Entwicklung für das entsprechende Betriebssystem kein Weg vorbei.

Die Gemeinde Wölfersheim hat ihre App in Zusammenarbeit mit der Nerdgeschoss GmbH aus Berlin entwickelt. Es entstand eine App, deren Design einfach an andere Kommunen angepasst werden kann und bereits im Rahmen des Wettbewerbes „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ auf Bundesebene ausgezeichnet wurde. Die Entwicklungskosten sind natürlich immer noch höher als bei dem oben erwähnten Aktenordner im Geschenkpapier, aber geringer als bei einer individuellen Entwicklung und Sie nutzen eines der modernsten, nutzerfreundlichsten Systeme auf dem Markt.

Warten Sie nicht, bis Ihr kommunales Rechenzentrum irgendwann auf die Idee kommt, eine App anzubieten, die dann doch nicht mit den Fachverfahren kombiniert werden kann. Handeln Sie im Interesse Ihrer Bürger!

Kommunen-Missstände per Maerker-App schneller melden

Neuer Service für Brandenburg und Berlin

Kommunen-Missstände per Maerker-App schneller melden

07.08.14 - Bürgerinnen und Bürger können ihre Kommune jetzt auch per App auf Infrastrukturprobleme, wie eine defekte Straßenlaterne, ein Loch im Fußweg oder eine wilde Müllkippe hinweisen. Das Beschwerde-Portal „Maerker“ gibt es ab sofort auch als App für alle gängigen Smartphone- und Tablet-Betriebssysteme. lesen

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Es gibt sicherlich gute Gründe, auf eine native App zu verzichten. Nur weil eine Kommune nicht in...  lesen
posted am 30.09.2014 um 12:31 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42938033 / Kommunikation)