11. eGovernment-Olympiade

eGovernment-Wettbewerb belohnt Bürgernähe und Transparenz

09.09.2011 | Redakteur: Manfred Klein

Jon Abele lobt die Qualität der Projekte. Die Verwaltung beschreite bei eGovernment neue Wege
Jon Abele lobt die Qualität der Projekte. Die Verwaltung beschreite bei eGovernment neue Wege

Im 11. eGovernment-Wettbewerb haben BearingPoint und Cisco wieder herausragende IT-Projekte im Verwaltungswesen ausgezeichnet. Die prämierten Leuchtturmprojekte überzeugen durch Bürgernähe und Transparenz

Unter eGovernment verstehen Verwaltungen längst nicht mehr nur Digitalisierung und Effizienzsteigerung. Der 11. eGovernment-Wettbewerb der Management- und Technologieberatung BearingPoint und des Technologieanbieters Cisco zeigt, dass Nutzerfreundlichkeit und Transparenz sowie die Zusammenarbeit mit Bürgern und Unternehmen zunehmend in den Fokus rücken. Im Rahmen des Wettbewerbs wurden sechs wegweisende IT-Projekte und Institutionen auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand im Rahmen des 16. Ministerialkongresses in Berlin statt.

Unter einer Vielzahl hochkarätiger Einreichungen wurden folgende sechs Projekte in fünf Kategorien prämiert:

  • Hamburg Port Authority: „Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und Umweltschutz durch ganzheitliche Vernetzung der Hamburg Port Authority“ (Bestes Modernisierungsprogramm Deutschlands)
  • Landeshauptstadt Stuttgart: „Online-Bestellung Personenstandsurkunden“ (Größter Beitrag zur Verbesserung im EU-eGovernment-Benchmarking)
  • Bayerisches Staatsministerium für Landwirtschaft und Forsten: „BVD-Verfahren Herkunftssicherungs- und Informationssystem für Tiere“ (Wirtschaftlichste eGovernment-Anwendung)
  • Bundesagentur für Arbeit: „Arbeitsmarktmonitor“ (Innovativstes eGovernment-Projekt)
  • Magistrat der Stadt Wien: „Open Government Data-Katalog“ (Innovativstes eGovernment-Projekt)
  • Finanzbehörde Hamburg: Deutschland-Online „Kfz-Wesen“ (Publikumspreis 2011)

„Die Dynamik der Informationsgesellschaft hat Bund, Länder und Kommunen erfasst. Die Vielzahl der herausragenden Einreichungen aus diesem Jahr macht deutlich, dass die Verwaltungen neue Wege beschreiten. Der diesjährige Wettbewerb beweist erneut, dass es in Deutschland nicht an hervorragenden Leuchtturmprojekten fehlt – es fehlt an einer Verbreitung der sehr guten Projekte in der Fläche“, so Jon Abele, Partner und Leiter Öffentliche Auftraggeber bei BearingPoint.

„So wie die Informationstechnologie unser Geschäfts- und Privatleben verändert hat, revolutioniert sie auch unsere Städte und Gemeinden sowie unser Bildungs- und Gesundheitssystem“, sagt Cécile Willems, Direktorin Vertrieb Öffentliche Hand bei Cisco Deutschland. „Öffentliche Stellen, die diese Technologie konsequent nutzen und sich miteinander vernetzen, werden in Zukunft an der Spitze stehen und einen wesentlichen Beitrag für die Nachhaltigkeit in Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft leisten.“

Nächste Seite: Was zeichnet die Gewinner aus?

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Das Projekt Deutschland-Online „Kfz-Wesen“ gibt es schon seit Langem nicht mehr, die Nachfolge das...  lesen
posted am 06.05.2015 um 08:37 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2052844 / Projekte & Initiativen)