Herbstsitzung des IT-Planungsrats

eGovernment-Standards und FITKO gehen an den Start

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

In seiner Herbstsitzung verabschiedete der IT-Planungsrat auch mehrere neue elektronische Standards:

  • „XDomea“ regelt den fach- und ebenenübergreifenden Austausch von Akten, Vorgängen und Dokumenten. Dieser Standard ist sowohl für die weitere Digitalisierung der Verwaltung als auch für die Zusammenarbeit mit Dritten erforderlich. „XDomea“ unterstützt Bürger und Unternehmen, beispielsweise bei der Akteneinsicht, sowie die Verwaltungen bei der Zusammenarbeit im Bereich Beteiligungen, Übergabe oder abschließend die Abgabe an die Archivverwaltung.
  • Der Standard „XFall“ stellt sicher, dass die erfassten Daten aus verschiedenen Antragsportalen in die entsprechenden Fachverfahren der zuständigen Behörden übertragen werden. „XFall“ ist damit eine fachunabhängige, standardisierte Schnittstelle, die den einheitlichen, medienbruchfreien Zugang zu digitalen Dienstleistungen aller Öffentlichen Verwaltungen in Bund, Ländern und Kommunen im Sinne des OZG bereitstellt.
  • Die Standards „XBau“ und „XPlanung“ wurden als verbindliche Anwendungen für den Austausch im besonders wichtigen Bau- und Planungsbereich beschlossen. Damit ist eine entscheidende Infrastrukturvoraussetzung geschaffen worden, um Potenziale zur Verwaltungsoptimierung im Bau- und Planungsbereich zu erschließen. „XBau“ dient dem Austausch von standardisierten digitalen Nachrichten in allen bauaufsichtlichen Verfahren, „XPlanung“ dem verlustfreien Austausch von digitalen Planwerken von der Raumordnung bis zur örtlichen Bauleitplanung. Mit beiden Datenaustauschstandards lassen sich künftig die raumbezogenen Vorschriften Deutschlands und die beantragten Vorhaben verorten.

Der XFall-Standard wurde in einer Arbeitsgruppe von IT-Experten ausgewählter Länder, zu der auch Thüringen gehört, konzipiert und entwickelt. Mit XFall soll für praktisch jedes behördliche Antragsverfahren ein standardisiertes Transportformat genutzt werden können, das zusammen mit den sicheren Transportprotokollen – wie zum Beispiel OSCI, EGVP, Webservices oder XTA – eine sichere und leicht adaptierbare Kommunikationsmöglichkeit für medienbruchfreies eGovernment bieten soll.

In Thüringen bewertet man den Standard so: „XFall schafft eine klare Trennung zwischen dem Antragsmanagement und der anschließenden Fallbearbeitung in der jeweiligen Behörde. Damit ist eine Behörde in der Wahl der Fachverfahren frei und es wird somit kein Einfluss auf die Wettbewerbssituation in diesem Bereich genommen“.

Stellung von XFall in der Architektur des Online-Bürgerservices von Thüringen
Stellung von XFall in der Architektur des Online-Bürgerservices von Thüringen
(Bild: © Finanzministerium Thüringen)

Der Thüringer Finanzstaatssekretär und CIO, Dr. Hartmut Schubert, begrüßt den einstimmig gefassten Beschluss des IT-Planungsrats zur Festlegung des Interoperabilitätsstandards XFall: „Die Verwaltung gibt mit XFall den IT-Herstellern einen Standard mit dem sie künftig planen und arbeiten können. Technische Interoperabilität und Gestaltungsfreiheit der Verwaltung gehen Hand in Hand.“

Mit der Festlegung des Standards könnten die Daten, die Bürger online eingeben, künftig einfacher in verschiedene Fachverfahren der Verwaltung übertragen werden. Dadurch werde die Kommunikation zwischen Antragstellern und Behörde in Onlineverfahren künftig technisch vereinheitlicht. Bürger können so medienbruchfrei mit der Verwaltung Daten austauschen, aber auch innerhalb der Verwaltung kann effizienter gearbeitet werden, so Schubert.

Als Gast war der Vorsitzende des Normenkontrollrates (NKR), Dr. Johannes Ludewig, zur Sitzung des IT-Planungsrates eingeladen. Er informierte über zentrale Punkte des NKR-Jahresberichts 2017 sowie über ein Gutachten zur Digitalisierung der Verwaltung und zur Modernisierung öffentlicher Register, das in Kürze vom NKR veröffentlicht wird.

Jetzt Newsletter abonnieren

Wöchentlich die wichtigsten Infos zur Digitalisierung der Verwaltung und Öffentlichen Sicherheit.

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44935792)