Führungskräftekongress Innovatives Management diskutiert in Lübeck

eGovernment: Sind Staat und Verwaltung fit für die Zukunft?

09.09.2010 | Redakteur: Gerald Viola

150 Führungskräfte aus Verwaltung, Wissenschaft und Politik kamen zum zehnten Mal nach Lübeck
150 Führungskräfte aus Verwaltung, Wissenschaft und Politik kamen zum zehnten Mal nach Lübeck

„Das beste Innovationsförderprogramm ist für mich ein gezielter Aufbau von Führungspersonal.“ Das sagte Dr. Thomas Bellut, Programmdirektor des ZDF in seiner Eröffnungsrede zum Führungskräftekongress Innovatives Management in Lübeck.

Die leitenden Mitarbeiter müssen Bellut zufolge klare Ziele definieren und für deren Umsetzung sorgen. „Die Zieldefinition, das zielorientierte Führen, ist der Kern des Fortschritts einer öffentlich-rechtlichen Institution.“ Hier könnten Projektgruppen, auch mit externem Rat, unterstützen und Ideen produzieren.

Rat an Behördenleiter: Öffentlichkeitsarbeit muss sein

Die Umsetzung sollte aber in den eigenen Strukturen erfolgen. Dabei komme es auch darauf an, den Modernisierungsprozess angemessen nach außen zu transportieren.

Sein Appell an die rund 150 Führungskräfte, die auf Einladung des Veranstalters MACH AG nach Lübeck gekommen waren: „Für Sie und Ihre Behörde oder Institution ist es genauso wichtig, was öffentlich über Ihre Leistungskraft vermutet wird. Öffentlichkeitsarbeit, PR, auch wenn es manchmal schwer fällt, ist unerlässlich.“

Belluts Rede stand bei der zehnten Auflage des Führungskräfteforums am Beginn eines attraktiven und hoch aktuellen Kongressprogramms. Die Referenten des Tages erörterten aus unterschiedlichen Perspektiven die Frage, ob Staat und Verwaltung fit für die Zukunft sind.

„Als wir Innovatives Management ins Leben gerufen haben, wollten wir Führungskräften aus der öffentlichen Verwaltung ein Forum bieten. Auszeichnen sollte es sich durch Kompetenz, kritische Offenheit und den Gestaltungswillen seiner Referenten und Teilnehmer“, erläutert Margrit Müller-Ontjes, Vorstand des Veranstalters MACH AG.

Mit Begeisterung habe sie in den vergangenen Jahren beobachtet, dass sich Innovatives Management zu solch einem Forum entwickelt habe. „In den Terminkalendern vieler Entscheider hat es sich einen festen Platz erobert“, freut sich die Chefin des Software- und Beratungshauses.

Nächste Seite: Modernisierungsstrategien und Blick über den Tellerrand

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2047092 / Fachanwendungen)