Thüringen

„eGovernment ist auch in Thüringen auf einem guten Weg“

08.06.2009 | Redakteur: Manfred Klein

Bestandsaufnahme

Doch wie ist es wirklich um die Bereiche Verwaltungsreform und eGovernment in Thüringen bestellt? In einem aktuellen Faltblatt des Finanzministeriums werden als Ziele von eGovernment die bequeme Inanspruchnahme von Verwaltungsleistungen via Computer und eine effiziente und kooperativ gestaltete Verwaltung genannt.

Die genannten Ziele könnten jedoch nur erreicht werden, wenn eine umfassende Modernisierung der Öffentlichen Verwaltung mit der systematischen Nutzung der Informationstechnologie verbunden werde.

Die Verantwortlichen ziehen daraus das Fazit: „eGovernment stellt somit auch einen großen Veränderungsprozess in der Öffentlichen Verwaltung dar. Diese Veränderungen betreffen die Organisation, die Technologie aber auch die Behördenkultur. Denn auch der Umgang der Behörden mit dem Bürger und den Unternehmen wird sich ändern.“

eGovernment-Komponenten

Auf dem Weg zu diesen Zielen ist der Freistaat nach eigener Einschätzung ein gutes Stück vorangekommen. So verfüge das Land mittlerweile über zahlreiche Online-Angebote. Neben den schon genannten gehören dazu ein elektronisches Register und ein Geoproxy-Server zur Bereitstellung von Geodaten.

Weitere Bausteine auf dem Weg zu erfolgreichen eGovernment sei HAMASYS, ein Projekt zur Einführung eines modernen HAushaltsMAnagementSYStems, und ZEPTA als zentrales Personalmanagementsystem für die Thüringer Allgemeine Verwaltung sowie für die Polizei- und Schulverwaltung. Hinzu kämen die Aktivitäten zur Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie.

Zur Umsetzung der genannten Projekte schreiben die Verantwortlichen in einem aktuellen Dokument zur Verwaltungsreform: „Die Veränderung der Verwaltung im Zuge von eGovernment ist ein langwieriger und mit hohem Aufwand verbundener Prozess, der mit vielen Traditionen bricht. So bedarf es in diesem Bereich besonders der ressortübergreifenden Kooperation. Ausgehend von dem Beschluss der Landesregierung zur Errichtung einer IuK-Leitstelle, die den IuK-Einsatz planen und steuern wird, wird ein eGovernment-Masterplan erstellt. Dieser Masterplan wird auch die Ergebnisse der Fortschreibung der Aufgabenerhebung nutzen, um die Verwaltungsprozesse zu identifizieren, für die sich die Nutzung der IT lohnt. Der Masterplan wird auch die bereits laufenden IT-Vorhaben der Landesverwaltung enthalten.“

Obwohl das Land also bislang über keinen eGovernment-Masterplan verfügt, zeichnen sich einige Schwerpunkte künftiger Aktivitäten ab:

So soll das Projekt Serviceplattform, nicht nur Bürgern und Unternehmen umfangreiche Services anbieten, sondern auch Dienste für die Verwaltung bereitstellen und zu einer Vereinheitlichung der IT und ihrer Strukturen beitragen.

Als führendes eGovernment-Projekt Thüringens soll die Serviceplattform weit über den Bereich der Landesverwaltung hinaus wirksam werden und auch die Kommunalverwaltungen einbinden. Für Bürger und Unternehmen soll so ein einheitlicher und benutzerfreundlicher Zugang zu Verwaltungsdienstleistungen entstehen. Zielvorgaben sind:

  • die Bereitstellung notwendiger Basisdienste für einen verwaltungsübergreifenden, sicheren, hochverfügbaren Datenaustausch, auch zwischen verschiedenen Fachanwendungen,
  • ie Bereitstellung verschiedener Querschnittsanwendungen zur Mehrfachverwendung in Fachanwendungen und?
  • ie Integration von Fachanwendungen.?

Nächste Seite: Erfolge bei der Dienstleistungsrichtlinie

 

Es stehen große Veränderungen ins Haus

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2021849 / Projekte & Initiativen)