Wege aus der Wirtschaftskrise

eGovernment als Schlüsselfaktor der Modernisierungsstrategie

Seite: 4/6

Firmen zum Thema

Change Management als Basis des Erfolgs

Einmal jährlich findet auf Einladung der Innenverwaltung eine „Leitungstagung“ statt, in der die Spitzenführungskräfte aus der gesamten Berliner Verwaltung über aktuelle Reformthemen informiert werden und diese in Foren diskutieren können. Auch ein Newsletter sowie die Beteiligung des Landes Berlin an der Messe Moderner Staat dienen der permanenten und verwaltungsübergreifenden Information über die Verwaltungsentwicklung.

Schließlich wird der gesamte Prozess zentral von dem Reformbereich der Innenverwaltung gesteuert. Projekte können dadurch bei Bedarf miteinander verzahnt und gegebenenfalls gebündelt werden. Gleichzeitig sorgt eine breite Berichterstattung (halbjährlich) gegenüber Senat und Abgeordnetenhaus über sogenannte Fortschrittsberichte, die über die Internetseite www.berlin.de/verwaltungsmodernisierung unter dem Menüpunkt „Publikationen“ eingesehen werden können, für die notwendige Transparenz.

Eine zentrale Rolle spielt zudem die Zusammenarbeit und Einbindung in die einzelnen IT-Projekte mit dem zentralen IT-Dienstleister des Landes. Als öffentliches Unternehmen steht das IT-Dienstleistungszentrum Berlin im Wettbewerb zu privaten Lösungsanbietern. Den Behörden der Hauptstadt ist somit freigestellt, mit welchem Dienstleister sie ihre IT-Projekte umsetzen oder auf welches Angebot für Hard- und Softwaredienstleistungen sie zurückgreifen möchten. Nicht verhandelbar ist hingegen die Anbindung der Verwaltungen und Behörden an das Berliner Landesnetz für die Sprach- und Datenkommunikation, das vom ITDZ Berlin betrieben und zur Verfügung gestellt wird.

Nächste Seite: Einbindung des Landesrechenzentrums

(ID:2048306)