Vertrauen für eGovernment Effizientes Vorgehen gegen Datendiebe

Redakteur: Manfred Klein

Im Zusammenhang mit dem bekanntgewordenen Missbrauch von Millionen Bankverbindungen, die offenbar illegal im Umlauf sind, hat der Branchenverband BITKOM ein entschiedeneres Vorgehen gegen Datendiebe gefordert.

Anbieter zum Thema

Mit Blick auf die geplanten Änderungen im Bundesdatenschutzgesetz fordert der Verband sensible Daten wie Kontoinformationen und Gesundheitsdaten noch besser zu schützen als reine Adressdaten.

„Wer sensible Kundendaten unterschlägt und verhökert, schadet Millionen Verbrauchern und dem Ruf der ganzen Wirtschaft“, betonte BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer. „Verstöße gegen den Datenschutz sind kein Kavaliersdelikt.“ Neben schärferen Gesetzen komme es vor allem auf einen hohen Verfolgungsdruck an. Der BITKOM befürwortet eine bessere Ausstattung der Datenschutzbeauftragten von Bund und Ländern. Staat und Wirtschaft müssten gemeinsam verhindern, dass schwarze Schafe das Vertrauen der Bürger in die Informationsgesellschaft zerstörten, erklärte Scheer.

Dem von der Bundesregierung geplanten freiwilligen Datenschutz-Audit steht der BITKOM aufgeschlossen gegenüber.

Jetzt Newsletter abonnieren

Wöchentlich die wichtigsten Infos zur Digitalisierung der Verwaltung und Öffentlichen Sicherheit.

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

Link: BITKOM

(ID:2018319)